Sicherheit beim Skifahren

Skifahren ist ein sehr beliebter Wintersport, doch leider gibt es auch immer wieder Unfälle, die zum Teil zu sehr schlimmen Verletzungen oder sogar zum Tod führen können, wie wir es zurzeit sehr häufig in den Medien mitbekommen. Obwohl die Unfallzahlen jedes Jahr zurückgehen, passieren immer noch viel zu viele Skiunfälle. Ich möchte euch jetzt eine Unfall Statistik aus der Saison 2006/07 zeigen. Dabei sieht man die Häufigkeit der einzelnen Verletzungen.

  • Kopf ca. 10%
  • Schultern ca. 24%
  • Rumpf ca. 17%
  • Knie ca. 33%
  • Arme ca. 6%
  • Unterschenkel ca. 6%

Um schweren Unfällen beim Skifahren vorzubeugen, gibt es einige Punkte die man beachten sollte:

Die FIS-Regeln:

Sie regeln das Verhalten der Skifahrer auf der Piste uns und sind außerdem Grundlage für die Verscherungen bei Skiunfällen, also so zu sagen die Verkehrsregeln auf der Skipiste. FIS kommt aus dem Französischem und heißt „Fédération Internationale de Ski“, das ist der Internationale Ski Verband also wie beim Fußball die FIFA.

1. Rücksicht auf die anderen Skifahrer und Snowboarder
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt oder ihn in der Ausübung seiner Tätigkeit einschränkt.

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

3. Wahl der Fahrspur
Der von hinten kommende Skifahrer oder Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

4. Überholen
Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

5. Einfahren und Anfahren
Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Skiabfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.

7. Aufstieg und Abstieg
Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

8. Beachten der Zeichen
Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierung und die Signalisierung beachten.

9. Hilfeleistung
Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht
Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

Die eigene Ausrüstung:

1. eine funktionierende und richtig eingestellte Sicherheitsbindung damit sie bei Stürzen rechtzeitig auslöst

2. eine Skibrille um die Augen vor UV-Strahlen zu schützen, für eine besser Sicht bei Schneefällen und Schutz bei Stürzen für die Augen

3. einen Rückenprotektor als Stütze der Wirbelsäule bei Zusammenstößen und Stürzen.

4. sehr wichtig: der Helm der bei Stürzen auf eisigen Pisten und Zusammenstößen den Kopf schützt

 

Aus eigener Erfahrung empfehle ich euch alle Sicherheitsmaßnahmen zu beherzigen, egal ob Anfänger oder guter Skifahrer

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort