Martin Schmitt

Martin Schmitt

Erst zur Geschichte des Skispringens: In der Frühgeschichte des Skispringens wurden Scheunendächer, Holzhaufen, Bodenwellen, Schneehügel und sogar Misthaufen als Schanzen benutzt. 1911 beschäftigte sich der damals bekannte Skispringer Sepp Bildstein erstmals theoretisch mit dem Sprunghügelbau. Über Martin Schmitt: Seinen ersten echten Sprung machte Martin Schmitt eigentlich zufällig. 1984 war Martin gemeinsam mit seinem Vater unterwegs, um seinem Bruder Thorsten beim Springen zuzuschauen, das Zuschauen war dem jungen Martin mit seinen 6 Jahren zu wenig, also sprang er kurzerhand selbst mit. Das Ergebnis: Als jüngster Teilnehmer erreichte er den 2. Platz. Von diesem Tag an hatte Martin Feuer für das Springen gefangen und erschien fortan regelmäßig beim Training. Zunächst betrieb er das Springen jedoch, wie üblich, nicht speziell, sondern in Verbindung mit Langlauf. So richtig angefangen hat es in der Skisprung-Saison 1998/99. Er sprang wie kein anderer deutscher Athlet zu dieser Zeit! Sein größter Konkurrent zu diesem Zeitpunkt war der Finne Janne Ahonen der in dieser Saison alle, nur möglichen Titel im Skispringen holen wollte. Doch der Finne hat nicht mit dem deutschen Athleten gerechnet! Janne Ahonen gewann die Vier-Schanzen-Tournee! Martin Schmitt dagegen holte bei den Weltmeisterschaften in Ramsau Gold vor seinem Teamkollegen Sven Hannawald. Am nächsten Tag sicherte sich die deutsche Mannschaft, bei der außer Sven Hannawald und Martin Schmitt auch noch Christoph Duffner und Dieter Thoma eine Rolle spielten, noch einmal Gold im Teamwettbewerb! Was die deutsche Mannschaft da gezeigt hat war schon atemraubend! Mit zwei Stürzen hat die deutsche Mannschaft doch noch die Goldmedaille geholt und hat die Kritiker wieder einmal zum Staunen gebracht! Weiteres zu Martin Schmitt: Er wurde am 29.01.1978 als 2. Sohn von Waldtraud und Hubert Schmitt geboren. Seitdem wohnt er in Tannheim im Landkreis Furtwangen. Er ist 1,81 Meter groß und wiegt 65 Kilogramm! Nachdem Martin Schmitt in der Saison 1998/99 und in der Saison 1999/00 den Gesamt-Weltcup gewonnen hat, hat er 2001 den Skiflug-Weltcup gewonnen! Aber zur Zeit ist Martin Schmitts aller größter Konkurrent 2001/2002, der Pole Adam Malysz! Er ist trotzdem einer der erfolgreichsten Springer Deutschlands und in Furtwangen wurde vor Kurzen die Martin-Schmitt-Straße eingeweiht! Die Strasse führt zu der Sporthalle, wo Martins Karriere vor vielen Jahren begann!

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort