Kreuzzüge

Allgemeines zu den Kreuzzügen

  • von 1095 – 1245
  • zu Beginn ging der  Zug gegen Jerusalem (passagia generalia) später auch gegen andere Orte (passagia particularia).
  • gleichzeitig Bußgang und Kriegszug
  • gerechter Krieg (bellum iustum)
  • Die Krieger waren Ritter aus ganz Europa

Motive der Kreuzfahrer

religiöse Motive

  • Papst Urban verkündete: “Deus lo vult” (Gott will es” auf der Synode von Clermont
  • Rückeroberung der “christlichen” Stadt Jerusalem von den Arabern
  • negative Einstellung gegenüber der orthodoxen Kirche in Byzanz
  • Hass gegenüber Juden

wirtschaftliche Motive

  • Die Söhne der Adligen, die kein Land erben würden, hofften auf Land in Palästina
  • Profit für die Seestädte Italiens (Genua, Pisa, Venedig und andere)

Resultate der Kreuzüge

  • Im ersten Kreuzzug wurde Jerusalem zwar erobert, doch mit dem 2. Kreuzzug musste es recht bald schon wieder zurückerobert werden.
  • Alle Kreuzüge außer dem 1. und 5. waren ein komplettes Desaster.
  • Die Muslimen eroberten Byzanz, so dass die Europäer sich neue Wege nach Indien suchen mussten. Dabei entdecken diese aber dann Amerika.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort