Die Verhüllung der Frau

Die Verhüllung der Frau
Verhüllung ist für die Frau natürlich und eine Erfordernis ihres Geistes
Verdeckt Alter und mangelnde Schönheit
Schutz vor:
-Vergewaltigungen
-Anschuldigungen
-Verdächtigungen
-in Angriff versetzt zu werden
Frauen wollen nicht so von ihren Männern betrachtet werden, als seinen sie der Untreue verdächtig
Bei Schönheit: Schutz vor lüsternen Blicken und als Objekt betrachtet zu werden
Bewahrung vor:
-Sündenfalle
-Schande
-innerlicher Gefangenschaft
-äußerlichem Elend
Frauen haben von ihrer Gesittung her Furcht vor fremden Männern und sind ihnen gegenüber misstrauisch
Durch Verhüllung ist für die fremden Männer und für Ausschreitungen kein Platz
„Auf die Liebe und Verehrung des Mannes antwortet sie mit Treue indem sie ihre Schönheit dementsprechend nur für seine Blicke bestimmt und ihre Liebe und Zuneigung auf ihn beschränkt“
Verhüllung hält die Grundbausteine des Glücks im Leben einer Familie fest durch:
1) wechselseitiges Vertrauen
2)aufrichtiger Respekt zueinander
3)inniger Liebe zueinander
Verhüllung fördert die Zahl der Eheschliessungen
Schützt und bleibt dem eigentlichen Wesen der Frau treu:
Ergebenheit + Zuverlässigkeit + Treue
Ein Mensch der einen anderen nicht liebt und ihn lästig findet, fühlt sich schon von dessen Blick unangenehm berührt und betroffen
Offenheit und Freizügigkeit
Vernichtet Ergebenheit
führt dazu, dass ihre Zuverlässigkeit in den Augen ihres Mannes schwindet und bereitet ihm somit innere Unruhe und Qual
Sogar Mut und Freigiebigkeit, die zu den Tugenden des Mannes zählen, zählen bei Frauen als Untugenden, da sie der Zuverlässigkeit und Ergebenheit schaden
Von 10 Frauen, die sich freizügig kleiden:
1) Eine, die sich etwa nicht darum bemüht, sich bei den Fremden beliebt zu machen, die sie nicht für schöner als den Gatten hielte
2)Neun halten sich für schöner als den Gatten
Bringt andere Ehen zum Stürzen, da Frauen als das Lustobjekt betrachtet werden
Führt zu:
-Vergewaltigungen
-Anschuldigungen
-Verdächtigungen
-in Angriff versetzt zu werden
-Sündenfalle
-Schande
-innerlicher Gefangenschaft
Ehe:
1)Zerstört das Vertrauensverhältnis
2)gegenseitiger Respekt geht verloren
3)Liebe zueinander zerbricht
verhindert beträchtlich die Zahl der Eheschliessungen
werden von ihren Männern der Untreue verdächtigt
Ein Mensch, der einen anderen nicht liebt und ihn lästig findet, fühlt sich schon von dessen Blick unangenehm betroffen und berührt
Frau ist sicherlich nur über den Blick von 2 oder 3 unter 10 Männern erfreut, während die Blicke von 7 oder 8 sie belästigen

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort