Nationalsozialismus

Nationalsozialismus:
Die Anfänge der NSDAP und die Machtergreifung:
 1920: Gründung der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterparte (NSDAP) deren
Führer Adolf Hitler war
 Er schuf sogleich paramilitärische Verbände:
o Sturmabteilung:(SA), in braunen Uniformen, zum Schutz von
Parteiveranstaltungen
o Schutzstaffel: (SS), in schwarzen Uniformen, persönlicher Schutz für Hitler
Später dienten sie zur Einschüchterung, Terrorisierung und Vernichtung aller Gegner.
 1923: Parteiwuchs stark an – wollte die Macht an sich reißen – Putschversuch in
München scheiterte jedoch – Hitler kommt in Gefängnis (schreibt dort „Mein Kampf“)
 Partei (NSDAP) wird verboten
 1925: nach Hitlers Freilassung gründet er die Partei neu
 1930: NSDAP ist die zeitstärkste Partei in Deutschland
o Viele Arbeitslose lassen sich von der Partei überzeugen: Aufhebung des
Versailles Vertrag, keine Schulden zahlen… Menschen denken sich: „schlechter
kann es nicht mehr werden“
 1931: alle Bünde schließen sich zur „Harzburger Front“ zusammen
 30. Jänner 1933: Hitler wird von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt
o NSDAP ist noch eine Minderheit
 Gleich darauf wollte Hitler die Auflösung des Reichstages mit anschließenden
Neuwahlen (um zur Mehrheit der NSDAP zu gelangen)
 In der Vorwahlzeit wurde die Bevölkerung von SA und SS terrorisiert bis es
schließlich zum Höhepunkt kam: Brand des Reichstages am 27. Februar 1933
 Kommunisten wurden beschuldigt den Brand gelegt zu haben: Verhaftungswelle aller
politischen Gegner
 „Verordnung zum Schutz von Volk und Staat“: Abschaffung der bürgerlichen Rechte
(Pressefreiheit, Hausdurchsuchungen, kein Briefgeheimnis…), Verbot der
kommunistischen Partei, GESTAPO (geheime Staatspolizei)
 24. März 1933: Ermächtigungsgesetz
o Parlament wird ausgeschalten
o Gesetze werden vom Parlament direkt beschlossen
o alle Landtage und Gemeinderäte werden aufgelöst
o es werden „Reichsstadthalter“ eingeführt (haben diktatorische Vollmacht)
 Alle Parteien werden verboten (Diktatur vollendet!)
 30 Juni 1934:“Nacht der langen Messer“; gesamte Führungsspitze der SA wurde
ermordet (Hitler wollte die alleinige Macht für sich haben)
 2. August 1934: Tod Hindenburgs; Hitler wird zum „Führer und Reichskanzler“
 Politische und Vollmilitärische Erziehung in Deutschland:
o Buben: Jungvolk (Pimpfen)…danach HJ (Hitlerjugend)
o Mädchen: Jungmädel… danach Bdm (Bund Deutscher Mädchen)
 ab 1936 war die Mitgliedschaft verpflichtend
 alle anderen Jugendorganisationen wurden verboten
 neue Stilrichtungen der Literatur und bildenden Kunst (Expressionismus) sowie Jazz
wurden als „entartete Kunst“ bezeichnet und in der Öffentlichkeit verbrannt
 eine „Reichskulturkammer“ überwachte ab 1933 das Kulturleben
 der deutsche Gruß wird eingeführt „Heil Hitler“
 1 Mai wird zum „Tag der nationalen Arbeit“ erklärt und gefeiert
 Hitler musste seine Wahlversprechen (die Arbeitslosigkeit zu senken) halten:
o er nimmt große Schulden in Kauf und lässt Autobahnen, Kraftwerke, Wohnbauten
sowie Partei- Prunkbauten errichten….. das schafft Arbeitsplätze
o Einführung der allgemeinen Wehrpflicht und eines verpflichtenden
Reichsarbeitsdienstes
o Frauen werden entlassen
o Rüstungsproduktion steigt stark an

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort