Feinstaubplaketten und Umweltzonen

Feinstaubplaketten und Umweltzonen
Gliederung:
1. Feinstaubplaketten
Was ist das?
2. Feinstaubplaketten
im Verkehr
3. Feinstaub
Definition und Auswirkungen
4. Feinstaub – Entstehung
1. Feinstaubplaketten, was ist das?
 Feinstaubplaketten sind die entweder roten, gelben oder grünen Plaketten, die jetzt bei
vielen Autos an der Windschutzscheibe kleben.
 Am 1. Januar 2008 wurden die ersten Umweltzonen eingerichtet: in den Städten
Berlin, Köln und Hannover
 12.01.2008 Dortmund
 01.03.2008 in den acht Baden-Württemberger Städte wie z.B. Stuttgart und Tübingen.
 Seit den 1.03. 2007 können in Deutschland in Städte und Kommunen Fahrverbote in
Umweltzonen erlassen werden. Voraussetzung ist, dass diese durch die Stadt oder die
Kommune besonders als Umweltzone gekennzeichnet worden sind.
2. Feinstaubplaketten im Verkehr
 Die besonders durch den Feinstaub gefährdeten Bereiche müssen durch das Zeichen
270.1 als “Umweltzone” gekennzeichnet sein. Auf dem dazu notwendigen
Zusatzzeichen wird dann geregelt, welche Fahrzeuge mit welchen Umwelt-
Plakettenfarben dort Zufahrt haben.
 Aufgehoben wird die Umweltzone durch das Zeichen 270.2. Fahrzeuge ohne eine
Umweltplakette dürfen die Umweltzonen nicht durchfahren, sonst drohen 40,00 €
Bußgeld.
 Alle vorgenannten Maßnahmen dienen zunächst der Verbesserung der Luftqualität
und der Reduzierung des Feinstaubes gemäß der entsprechenden EU-Leitlinie.
 Die Umwelt-Plakette regelt also den Umgang mit dem Feinstaub, nicht aber die
Belastung der Umwelt mit dem schädlichen Treibhausgas Kohlendioxid CO2
3. Feinstaub
Definition und Auswirkungen
 Feinstaub ist nichts anderes als feiner Staub, also feste Partikel in der Atmosphäre, die
in der Luft aufgewirbelt lange Zeit schweben können. Es gibt keine unschädliche
Feinstaubkonzentration.
 Für die Bevölkerung der europäischen Union ergibt sich im Durchschnitt eine um
mindestens ein Jahr reduzierte Lebenserwartung durch die Gesamtfeinstaubbelastung.
Die von der EU festgelegten Grenzwerte sind mehr oder weniger willkürlich gegriffen
und folgen eher dem als politisch machbar Erachteten, als wissenschaftlich relevanten
Informationen.
 Zu den Auswirkungen von Feinstaub gehören die Verstärkung von
Allergiesymptomen, die Zunahme von asthmatischen Anfällen,
Atemwegsbeschwerden und Lungenkrebs, sowie ein gesteigertes Risiko von
Mittelohrentzündungen bei Kindern.
 Daneben werden auch Auswirkungen auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B.
Herzinfarkt) angenommen. Das Ausmaß der Auswirkung von Partikeln auf die
Atemwege hängt, neben der Toxizität der Partikel u.a. Blei, Vanadium, Beryllium und
Quecksilber, auch von der Größe der Partikel ab: je kleiner ein Partikel ist, desto tiefer
kann es in die Lunge eindringen.
4. Feinstaub- Entstehung
 Natürliche Feinstaubursachen sind: – Saharastaub – Partikelneubildung aus Vorläufern
in der Atmosphäre – Kleinstlebewesen und Teile von ihnen, Pollen – die Erosion von
Gesteinen (hauptsächlich durch Wasser, Wind und Temperaturunterschiede) –
Waldbrände – Vulkanausbrüche – Seesalz durch Gischt.
 Anthropogene Feinstaubursachen sind: – Industrie – Privathaushalte und
Kleinverbraucher – Straßenverkehr – Schienenverkehr Elektrizitäts- und
Fernheizwerke: – übriger Verkehr – Schüttgutumschlag – Industriefeuerungen
09.05.2009

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort