Belgien

Belgien ist ein Staat in Westeuropa, der an die Nordsee sowie an die Niederlande, an Deutschland, Luxemburg und Frankreich grenzt.
Er ist ein Gründungsmitglied der heutigen Europäischen Union (EU), deren wichtigste Institutionen in seiner Hauptstadt Brüssel ihren Sitz haben.
Der Bundesstaat Belgien umfasst drei Regionen: Flandern im Norden, wo Niederländisch gesprochen wird, Wallonien im Süden, wo Französisch gesprochen wird, und Brüssel, die zweisprachige Hauptstadt, wo sowohl Französisch als auch Niederländisch Amtssprache sind. Außerdem gibt es eine kleine deutschsprachige Minderheit im Osten des Landes (ungefähr 70 000 Einwohner). Deshalb gibt es in Belgien drei Amtssprachen: Niederländisch, Französisch und Deutsch.
Das heutige Königreich Belgien ist konstitutionelle Monarchie. Das Parlament besteht aus dem Repräsentantenhaus, dessen Mitglieder für maximal vier Jahre gewählt werden, und dem Senat, dessen Mitglieder gewählt werden. Aufgrund seiner politischen Zusammensetzung wird Belgien üblicherweise von einer Koalition regiert.
Im Laufe der Zeit wurde Belgien von vielen verschiedenen Mächten beherrscht. Bereits im Mittelalter gehörte es zum Reich der Franken. Anschließend, nachdem sich das Reich der Franken teilte, gehörte Belgien zum Heiligen Römischen Reich.
Zunächst wurde das Land von verschiedenen Habsburgern regiert. Doch im Jahre 1815 letztendlich, wurde Belgien den Niederländern zugesprochen. Dies jedoch sollte nicht sehr lange so bleiben. Bereits 15 Jahre später, im Jahre 1830, konnte das Land mit Hilfe der belgischen Revolution seine Unabhängigkeit erreichen. Seit diesem Zeitpunkt wird das Land von einer Königsfamilie regiert. Die in Belgien angewandte Staatsform ist demnach die parlamentarische Monarchie. Leopold von Sachsen-Coburg wurde zum ersten König des Landes gewählt.
Nach einer geringen Ruhephase kehrte der Krieg ein. Der erste Weltkrieg, in denen die Deutschen und die Franzosen gegeneinander kämpften, bedeutete für die Belgier eine Zwickmühle. Schließlich ist es so, dass das belgische Land direkt zwischen Frankreich und Deutschland liegt und somit als „Durchgangsland“ gedient hat. Zunächst wurde das Land von den Deutschen eingenommen. Dann allerdings geschah es, dass sich zumindest die französisch sprechenden Belgier zur französischen Seite des Krieges hingezogen fühlten.
Der Zweite Weltkrieg bedeutete für die Belgier ein ähnlich hartes Ereignis. Wieder wurde das Land zum Durchmarschieren genutzt. Zudem gelang es Hitler, das Land unter seinen Einfluss zu stellen. Teile der verschiedenen ethnischen Gruppen des Landes wurden ins KZ gebracht. Dennoch ist es so, dass das Land an sich vom zweiten Weltkrieg nahezu nicht zerstört wurde.
Am 01. November 1960 gelang es nach langen Debatten endlich, die Länder Belgien, Niederlande und Luxemburg (auch Benelux-Länder genannt) zu einem Wirtschaftsbündnis
zusammen zu bringen.
Die belgische Kultur ist interessant und facettenreich.
Zu den berühmtesten Belgiern zählen Georges Rémi (Hergé), der Schöpfer von Tim und
Struppi, die Schriftsteller Georges Simenon und Hugo Claus, der Komponist und Sänger
Jacques Brel und der Radrennfahrer Eddy Merckx. Maler wie James Ensor, Paul Delvaux und
René Magritte sind die modernen Nachfolger von Rubens und der anderen flämischen Meister
der Geschichte.
Belgien ist auch für seine Schokolade berühmt, die in der ganzen Welt ihre Liebhaber findet.
Weltweit genießen auch belgische einzigartigen und in unvergleichlichen Pralinen. Das
Lieblingsgericht der Belgier ist Muscheln mit Pommes frites, die in Belgien erfunden worden
sein sollen. In Belgien trinkt man nicht nur Pfirsich- und Kirschbier, es gibt auch
Champagnerbier. Logisch, dass viele Touristen das Brauerei- und das Biermuseum in der
Hauptstadt besuchen wollen.
Das Land ist auch die Heimat vieler Comics, was nicht sonderlich bekannt ist. Lucky Luke, die
Schlümpfe, Tim und Struppi bilden nur eine kleine Auswahl der Serien, die von belgischen
Autoren und Zeichnern verfasst werden. Andererseits war auch der Nobelpreisträger für
Literatur von 1911 ein Belgier, der symbolistische Dichter und Dramatiker Maurice
Maeterlinck.
Ich hoffe, dass ich ihnen mehr Informationen über diesen Staat geben konnte.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort