Grad Kelvin

Grad Kelvin
Kelvin wurde nach William Thomson (später: Lord Kelvin) benannt, der mit 24 Jahren die thermodynamische Temperaturskala einführte. William Thomson erfand K im Jahre 1848.
Bis 1967 lautete der Einheitsname: GradKelvin, heute lautet der Einheitsname jedoch nur noch: K.
Der Nullpunkt der Kelvinskala liegt am absoluten Nullpunkt bei −273,15 °C. Diese Temperatur ist jedoch nicht mess- und erreichbar, da Teilchen bei 0 K keine Bewegungsenergie hätten.
Kelvin hat einen Fixpunkt(T0), der leicht zu reproduzieren ist. Dafür eignen sich Siede- und Schmelzpunkte nicht so gut, wie sie für die frühere Celsius-Skala verwendet wurden, da diese unter anderem vom Umgebungsdruck abhängen.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort