Das Ohmsche Gesetz

Das Ohmsche Gesetz
Proportionalität: I~U (die Stromstärke I ist proportional zur Spannung U d.h.,
dass wenn die Spannung steigt oder sinkt dann steigt oder sinkt die Stromstärke
auch und dies proportional zur Spannung)
Elektrischer Widerstand Definition: R=U/I (R= Widerstand; U=Spannung;
I=Stromstärke) oder R= r*l/A (r=spezifischer Widerstand; l= Länge; A=
Querschnitt) Der elektrische Widerstand ist der Widerstand eines
geometrischen Körpers. Dieser gilt nur für diesen Körper. Er ist also von den
Geometrieeigenschaften (Länge; Breite; Höhe; Form) abhängig. Er ist aber auch
von Material abhängig. Diese zwei Formeln berechnen das Selbe aber nur auf
eine verschiedene Art und Weise.
Spezifischer elektrischer Widerstand ( r )
Definition: r=R*A/l. Der spezifische Widerstand ist unabhängig von den
Geometrieeigenschaften eines Körpers. Der spezifische elektrische Widerstand
gilt nur für die Materialeigenschaften eines Körpers (er ist also nur
materialabhängig).
Leitwert
Definition: G=I/U. Den Leitwert G kann man als Kehrwert des Widerstandes
sehen. Wenn der Widerstand zeigt, wie schwer der Strom es hat durch einen
bestimmten Leiter zu kommen zeigt der Leitwert G an wie gut ein Leiter leitet
die Einheit des Leitwertes ist Siemens σ (amerikanisch mho) und das
Formelzeichen: G.
Temperaturabhängigkeiten des Widerstandes
Wenn man ein Feuerzeug unter einen Draht hält durch den Strom durchfließt
kann man beobachten, dass die Stromstärke bei der gleichen angelegten
Spannung sinkt. Daraus kann man schließen, dass sich der Widerstand erhöht
hat (Temperaturerhöhung= Widerstandserhöhung). Dies kann man damit
erklären, dass die Ionen in ihren Knoten, bei Erhöhung der Temperatur
anfangen sich heftiger zu bewegen und damit es häufiger zu Zusammenstößen
mit den fließenden Elektronen kommt und der Elektronenfluss somit behindert
wird.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort