OSI/ISO –7 Schichtenmodell

OSI/ISO –7 Schichtenmodell

Themenübersicht
•Netzwerk‐Grundlagen
•Warum ein Schichtenmodell?
•Kommunikationssystem
•Definition OSI Modell
•7 Schichten des Modells
• Vertikale Kommunikation
•Horizontale Kommunikation

Netzwerk‐Grundlage
Wozu Networking?
•Unternehmens‐oder weltweiter Zugriff auf Daten
•Kommunikation zwischen 2 oder mehreren Benutzern
•Gemeinsame Ressourcen Nutzung (z.B. Drucker)
Anforderungen an Networking:
•Daten schnell und zuverlässig zwischen Kommunikationspartnern übertragen
•Korrekte Interpretation dieser Daten in den Endsystemen
•Ausgabe der interpretierten Daten in eine für den Anwender nützliche Form
•Sicherheit und Privatsphäre

Warum ein Schichtenmodell
•Interoperation und Interkommunikation
•Benutzertransparenz
•Flexibilität durch Entkopplung
(=> Klare Schnittstellen)

Kommunikationssysteme
Geschlossenes System
⇒Herstellerabhängiges System
⇒arbeitet nur mit privaten Protokollen, Zeichensätzen und Übertragungssequenzen
⇒Einbinden von Fremdsystemen nicht möglich
Offenes System
•Gegensatz zum geschlossenem Kommunikationssystem
•Ermöglichung:
⇒anderer Hersteller können kompatible Geräte zu bauen
⇒Schnittstellenanpassung zu schaffen, um eine Einbindung zu ermöglichen

Definition OSI –7 Schichtenmodell
•Referenzmodell für die Kommunikation offener Systeme ‐(Open Systems Interconnection )
•Gliederung in 7 Schichten ( 7 Layer )
⇒Standardisierung der hardware‐und softwaremäßigen Struktur der Kommunikation
⇒Jede der Schichten ist eine Aufgabe zur Durchführung der Kommunikation zugewiesen
⇒Komplexes Problem der Datenkommunikation in einem System in kleinere Teilprobleme zerlegt

7 Schichten des OSI‐Modells

Schicht 1 –Bitübertragungsschicht
• Physical Layer
⇒Erlaubt über eine Leitung Bits zu übertragen (LAN, Antenne)
⇒Physikalischer Anschluss und Steuerung der Hardware
⇒Steuerung des Zugriffs auf die Übertragungswege

Schicht 2 –Datenverbindungsschicht
• Data Link Layer
⇒Gewährleistung fehlerfreier Übertragung
⇒Regelung des Zugriffs auf das Übertragungsmedium
⇒Herstellen der Verbindung von Netzkarte zu Netzkarte und Datenübertragung zum Netz

Schicht 3 ‐Vermittlungsschicht
•Network Layer
⇒Verwaltung der Verbindung im Netz
⇒Aufbau und Abbau der Verbindung
⇒Routing ( entscheidet, auf welcher Leitung, das Paket weitergeleitet werden soll )

Schicht 4 ‐Transportschicht
•Transport Layer
⇒Fehlerkennungund Korrektur
⇒Durchführung einer fehlerfreien Datenübertragung

Schicht 5 ‐Kommunikationssteuerungsschicht
•Session Layer (Sitzungsschicht)
⇒Zur Verfügung Stellung der Dienste für einen organisierten und synchronisierten Datenaustausch ( Vermeidung von Zusammenbrüche )
⇒Steuerung der Kommunikation über Software (Diese sorgt für Aufnahme, Durchführung und Beendigung der Sitzung)

Schicht 6 ‐Darstellungsschicht
•Presentation Layer
⇒Übersetzer zwischen verschiedenen Datenformaten, indem sie ein für beide Systeme verständliches Datenformat verwendet
⇒Formatanpassung, Codetransformation

Schicht 7 ‐Anwendungsschicht
•Application Layer
⇒Verarbeitung von Programmanwendungen im Netzbetrieb
⇒Stellt den Anwendungen eine Vielzahl an Funktionalitäten zur Verfügung (zum Beispiel Datenübertragung, E‐Mail etc.)

Vertikale Kommunikation
•Durchläuft ein Datenpaket die einzelnen Schichten des OSI‐Modells, spricht man von einer vertikalen Kommunikation
⇒Höhere Schichten werden als „Nutzdaten“ betrachtet ( Daten werden von unteren Schichten unverändert übertragen )
⇒Empfängerseite durchläuft das Paket umgekehrt (Schicht 1‐7)

Easy Example ‐OSI
Schicht
ICQ Nachricht
7 String „Hallo Mike“ wird eingeben, um es zu verschicken (Paket 1)
6 Paket kommt in ein neues, mit dem Stempel „ICQ“ (Paket 2)
5 Welcher Netzwerkteilnehmer –neues Paket, mit der IP drauf (Paket 3)
4 Paket wird auf Fehler überprüft und weiter versendet
3 Dolmetscher –Schreibt die Nachricht so um, dass der andere sie versteht
2 Einigt sich auf eine Sprache, mit der die beiden kommunizieren (Englisch etc.)
1 Versendung der Nachricht an den anderen PC (ICQ‐Teilnehmer)

Horizontale Kommunikation
•Sind Transportmechanismen bei denen ein Nachrichtenaustausch zwischen den Partnerinstanzen der gleichen Kommunikationsschicht vollzogen wird.Es wird eine logische Verbindung aufgebaut; die Protokolle regeln dann in welcher Weise welches Endgerät über diese Verbindung Daten senden darf. (Peer‐to‐Peer)

Bei der horizontalen Kommunikation werden vier Nachrichtentypen zwischen den Instanzen genutzt:

* Dienstanforderung (request)

* Dienstanzeige (indication)

* Dienstbeantwortung (response)

* Dienstbestätigung (confirmation)

Horizontale Kommunikation

Man unterscheidet zwischen bestätigten und unbestätigten Diensten: Unbestätigter Dienst:

Dienstanforderung vom ersten System führt zu einer Dienstanzeige im Zweitem

Es erfolgt jedoch keine Dienstbeantwortung vom System 2 und auch die folgende Dienstbestätigung des ersten Systems bleibt aus

Horizontale Kommunikation
BestätigterDienst
Dienstanforderung vom ersten System führt zu einer Dienstanzeige im Zweitem

Diesmal erfolgt eine Dienstbeantwortung vom System 2 und auch die folgende Dienstbestätigung des ersten Systems wird vollzogen

Danke

Kerem & Hans

Quellen:Netzwerk‐Kommunikation S.18 ‐21http://de.wikipedia.org/wiki/OSI‐Modell

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort