Nordkorea

Nordkorea, offiziell “Demokratische Volksrepublik Korea” (DPRK) ist ein Staat in Ostasien und erstreckt sich über die nördliche Hälfte der Koreanischen Halbinsel. Die Hauptstadt und zugleich größte Stadt ist Pjöngjang.

Geograhpische Lage

Nordkorea bedeckt eine Fläche von ca 120km mal 540km. Es grenzt im Norden an China und ein Stück an Russland (ca 19km Grenzlänge). Im Süden trennt eine demilitarisierte Pufferzone das Land von Südkorea. Nordkoreas Westküste mit der Koreanischen Bucht grenzt an das Gelbe Meer, die Ostküste an das Japanische Meer. Das Landesinnere ist recht gebirgig und daher dünn besiedelt. Der Großteil der Bevölkerung verteilt sich auf die Küstenstreifen, wo sich auch die größten Städte befinden.

Bevölkerung

Die Bevölkerung Nordkoreas ist ethnisch sehr homogen und weist den geringsten Ausländeranteil weltweit auf. Gründe hierfür ist die geringe Attraktivität für Ausländer, so wie die restriktive Außenpolitik, die es Ausländern so gut wie unmöglich macht in das Land zu gelangen. Die Bevölkerung hat sich in den letzten 50 Jahren verdoppelt und betrug bei der letzten Volkszählung 2008 rund 24 Millionen Menschen. Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt 66 Jahre, die Kindersterblichkeitsrate liegt bei 5,8%.

Regierung und Politik

Nordkorea beschreibt sich selbst als eigenständigen, unabhängigen Staat (Juche-Doktrin). Es herrscht ein stark ausgeprägter Personenkult um den Staatsgründer Kim Il Sung, der 1994 an Herzversagen starb. Nach dessen Tode wurde dieser zum “ewigen Präsidenten” ernannt und gilt weiterhin als das offizielle Staatsoberhaupt. Der de facto Regierungschef ist sein Sohn Kim Jong Il. Er ist der Vorsitzende der der “Nationalen Verteidigungskommission von Nordkorea” und hat den Oberbefehl über die Armee. Er gehört der kommunistischen Arbeiterpartei Koreas an, die einzige zugelassene Partei.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort