Jüdische Geschichte

Jüdische Geschichte
1. Wie alles begann
2. Mittelalter
3. Neuzeit
Wie alles Begann
– Zu Beginn des 2. Jt v. Chr. verließ Abraham Ur
 hatte die Vielgötterei aufgegeben; glaubte an „den“ Gott
– Wanderte ins „verheißene“ Land
– Beginn des Monotheismus
– Über Umwege wird Abrahams Urenkel Jakob Wirtschaftberater des Pharao von Ägypten
sehr wichtig für die weitere Entwicklung Israels
– Ihm folgt einige Jahre später die Familie und wird in Ägypten sesshaft
– Israeliten unter Moses ziehen von Ägypten zurück nach Kanaan
– Entgegennahme der Gesetzestafeln
– Einwanderung in Kanaan („Landnahme“ um 1200 v. Chr.)
– Zeit der Richter
– Saul wurde der erste König (1020 v. Chr.)
David Salomo
– Mit Salomos Tod zerfällt auch sein Reich (932 v. Chr.)
 Das Nord- und Südreich entsteht
– Untergang des Nordreiches (721 v. Chr.)
– Zerfall des Südreiches, Zerstörung des salomnischen Tempels (586 v. Chr.)
Beginn des Babylonischen Exils und damit auch der Diaspora
Diaspora
– griechisch, bedeutet: „ausstreuen“, „sich verstreuen“
– Ursprünglich eine Bezeichnung für die jüdischen Siedlungen im Babylonischen Exil
– Judäer wurden von den Babyloniern in Siedlungen angesiedelt
– Konnten aber ihre Traditionen und ihren Glauben bewahren
– bezeichnet allgemein religiöse oder ethnische Gruppen, die ihre traditionelle Heimat verlassen haben und unter Andersdenkenden lebend über weite Teile der Welt verstreut sind
– Bezeichnung für Juden die ihren Lebensmittelpunkt außerhalb des „Heiligen Lands“ haben
– einige glauben sie dürfen nicht zurückkehren, bevor der Messias sie gerettet hat
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
– Ende des Babylonischen Exils (538 v. Chr.)
– Vollendung des 2. (serubbabelische) Tempels (516 v. Chr.), Aufbau der Mauern Jerusalems (450 v. Chr.)
– Eroberung durch Alexander (332 v. Chr.)
– König Herodes der Große regiert über Judäa, Galiläa, Samarien (37-4 v.Chr)
– Beginn unserer Zeitrechnung: Jesu Geburt
-

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort