Kategorie-Archiv: Wirtschaft

Internationaler Währungsfonds

Internationaler Währungsfonds

IWF -Defintion
•Sonderorganisation der UN
•Schwesterorganisation der Weltbank-Gruppe
•Sitz in Washington D.C.
•Gründung: 22. Juli 1944 durch internationale Übereinkunft
•nahm Mai 1946 erste Arbeiten auf

IWF -Organe
•Gouverneursrat
•Internationaler Währungs-und Finanzausschuss (IMFC)
•Exekutivdirektorium
•Entwicklungsausschuss
•Finanzstabilitätsforum
Der IWF hat etwa 2700 Mitarbeiter aus 186 Staaten.

IWF -Ziele •Förderung

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Von der AG zu Aktien

Von der AG zu Aktien Gliederung: 1. Rund um die Aktiengesellschaft 1.1 Allgemeines 1.2 Bedeutung der AG 1.3 Organe der AG 1.4 Rechte der Aktionäre 1.5 Pflichten der Hauptversammlung 1.6 Auflösung der AG 2. Die Aktienarten 1. Rund um die Aktiengesellschaft 1.1 Allgemeines Die AG ist eine Handelsgesellschaft mit eigener Rechtsform, in der die Geldgeber die Aktionäre sind. Ab der Eintragung in das Handelsregister ist die AG rechtsfähig. Die allgemein

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Steuern Gebühren Beiträge

Steuerbegriff Der Bürger wird aufgrund der hoheitlichen Gewalt des Staates oder der anderen öffentlichen Körperschaften (Land, Gemeinde usw.) dazu verpflichtet, Abgaben zu entrichten, die einen Beitrag zur Deckung der Staatsausgaben leisten sollen. Diese Abgaben werden je nach Grad des Abgabenzwangs und der Gegenleistung in Gebühren, Beiträge und Steuern unterteilt. Gebühren Gebühren sind öffentlich-rechtlich festgelegte Zwangsabgaben

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Milton Friedmann

Milton Friedmann Leben  * 1912 in New York geboren  Professor an der Universität von Chicago  1976 mit Wirtschaftsnobelpreis ausgezeichnet  1988 Pesidential Medal of Freedom (höchste zivile Auszeichnung)  † 2006 in San Francisco verstorben Wirtschaftliche Position Monetarismus -> Geldmenge ist der wichtigste Faktor zur Steuerung des Wirtschaftsablaufs -> Steuerung der Geldmenge sollte durch die Zentralbanken

Das vollständige Referat   weiterlesen...

D i e n s t z e u g n i s

Heinrich Fischer Realkanzlei und Gebäudeverwaltung Gußhausstraße 18, 1040 Wien Frau Erika Brunngraber Gießaufgasse 10 1050 Wien Datum: 2009-02-12 Bearbeiter: Frau Schindl Zeichen:TS D i e n s t z e u g n i s Frau Erika Brunngraber, geboren am 15. November 1966 in Wien, wohnhaft in 1050 Wien, Gießaufgasse 10, war in der Zeit vom 01.12. 1998 bis 24. 01. 2007 in meiner Kanzlei tätig. Frau Brunngraber war in der Buchhaltung

Das vollständige Referat   weiterlesen...

DDR

Tag Ereignis 11. Januar 20 ausreisewillige DDR-Bürger verlassen nach tagelangem Aufenthalt die Ständige Vertretung der BRD in Berlin, nachdem ihnen Straffreiheit und und Bearbeitung der Ausreiseanträge zugesagt wurde 19. Januar Erich Honecker versichert, die Mauer werde in “50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben” 06. Februar 20jährige Schlosser Chris Gueffroy wird bei einem Fluchtversuch an den Grenzanlagen zu Westberlin erschossen

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Datenschutz

Datenschutz Inhaltsverzeichnis  Bedeutung  Geschichte  Regelungen  Internationale Regelungen  Bundesrepublik Deutschland  Verfahren  Geltungsbereich  Datenschutzkontrolle Bedeutung Der Schutz von personenbezogenen Daten vor Missbrauch wird als Datenschutz bezeichnet. Heut zu Tage bezieht sich der Begriff allerdings meist nur auf personenbezogene Daten. Im Rechtsraum Europas wird

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Galvanotechnik

Inhaltsverzeichnis 1. Geschichte der Galvanotechnik 2. Elektrolyse 3. Galvanische Verfahren 3.1 Dekorative Galvanotechnik 3.2 Funktionelle Galvanotechnik 4. Bereiche der Galvanotechnik 5. Galvanische Elektrolyte 6. Sonstiges 7. Quellangabe 1. Geschichte der Galvanotechnik Die Galvanotechnik ist nach dem Physiker Luigi Galvani benannt, dem Entdecker der galvanischen Elektrizität. Es wird aber davon ausgegangen, dass

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Stromkosten

Stromkosten am Beispiel einer Glühlampe Wenn man sich mit Stromverbrauch, beziehungsweise Sparmöglichkeiten bezüglich des Stromverbrauches, beschäftigen will, dann ist es wichtig zu wissen in welcher Einheit der Stromverbrauch gemessen wird und wie man Berechnungen durchführen kann. Die Kenngröße für die Energieform: “Strom” ist die Kilowattstunde [kWh]. Da die Leistung vieler Elektrogeräte in Watt angegeben wird, sollte man noch

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Die Industrielle Révolution

Die Industrielle Révolution In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts setzte eine Entwicklung ein, die wir als industrielle Revolution bezeichnen. Wir verstehen darunter einen Strukturwandel der Wirtschaft, der eng mit der Erfindung neuer Maschinen und der Nutzung der Dampfkraft als Energiequelle verbunden war. Diese Entwicklung ging von England aus, erfuhr darin ihren ersten Höhepunkt und erfasste schließlich die ganze Welt. Dieser ungeheure

Das vollständige Referat   weiterlesen...