Kategorie-Archiv: Erdkunde

Energie sparen

Mit Energie sparsam umzugehen lohnt sich der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe. Luftverschmutzung, Ozonloch und Treibhauseffekt machen bereits deutlich, wie es um die Qualität von Luft, Boden und Wasser bestellt ist.

1. Allgemein:

Mit Energie sparsam umzugehen lohnt sich der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe. Luftverschmutzung, Ozonloch und Treibhauseffekt machen bereits deutlich, wie es um die Qualität von Luft , Boden und Wasser bestellt ist. Zudem sind unsere Primärenergien wie Kohle, Öl und Gas begrenzt und sehr kostbar. 2/3 der eingesetztenPrimärenergien gehen als Umwandlungsverluste bei der Stromerzeugung oder beim Verbraucher (durch ineffiziente Anwendungstechnologien) verloren.

2. Haushalt:

Den größten Teil des Energiebedarfs

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Das Ozonloch

Ist das Gleichgewicht von ozonbildenden und ozonzerstörenden Prozessen gestört, d.h. wird mehr Ozon zerstört als gebildet, so kommt es zur Zerstörung der Ozonschicht.

Ozonbildung

Ozon (O³ ) ist die dreiatomige Form des Luftsauerstoffs (O² ). Es bildet sich durch die Spaltung von O² durch UV-Strahlung (ultraviolette Strahlung). Die O-Atome verbinden sich mit einem neutralen Partner x, der aus Energieerhaltungsgründen nötig ist, zu O³ : O² + UV-Licht ———- O + O 2 (O + O² +x) ———- 2 (O³ +x) Netto: 3O² + UV-Licht ———2 O³

Ozonzerstörung

Zusätzlich wird Ozon zerstört. Es findet eine Umwandlung von O³ und seinem Vorläufer O

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Colorado River

Der Colorado ist mir 2.333km Länge ein wichtiger Fluss Amerikas. Er entspringt in den Rocky Mountains und fließt durch Utah und Arizona nach Mexiko.

I. Daten

2.333km lang wichtigster Fluss Südwest Amerikas entspringt in den Rocky Mountains (Colorado) und fließt durch Utah und Arizona nach Mexiko Er mündet dann

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Wirtschaftsraum Stuttgart (GFS)

Stuttgart ist die Landeshauptstadt Baden-Württembergs und eine der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands.

Inhaltsverzeichnis

  1. Allgemein/Lage
  2. Cluster/Unternehmen
  3. Welche Standortfaktoren begünstigen Stuttgart?
  4. Zukunftsausblick

1. Allgemein/Lage

  • Stuttgart ist die Landeshauptstadt Baden-Württembergs und eine der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands.
  • Die Region Stuttgart besteht aus dem Stadtkreis Stuttgart den 5 Landkreisen Böblingen, Esslingen, Ludwigsburg, Göppingen und Rems-Murr
  • Die Region bietet wahlweise Großstadtfeeling, mittel- und kleinstädtische Strukturen oder auch Dorfleben pur.
  • Es leben dort 2,7 Mio. Einwohner (ca. 18% davon Ausländer)
  • Die Region gehört zu international bedeutende Hightech-Region und interessantesten Wirtschaftsstandorten Europas.
  • Mit 24% Beschäftigten in der High-Tech-Branche landet die Region auf dem Absoluten Spitzenplatz innerhalb europäischer Hochtechnologie-Regionen.
  • Von den 50 größten Unternehmen Deutschlands haben 20 ihren Hauptsitz in der Region Stuttgart.
  • Besonderheit: direkt gewähltest Regionalparlament, das für schnelle Entscheidungen und unbürokratische Umsetzung sorgt. (auch in Wirtschaftsförderung)
  • Wichtigsten Branchen sind Automobilbau, Maschinenbau, Elektrotechnik, IT sowie Medien und Verlage.
  • Stuttgart ist nicht nur Sitz von weltbekannten Unternehmen wie Bosch, Daimler, Porsche, …, sondern auch von innovativen mittelständischen Unternehmen
  • (rund 85% aller Betriebe im verarbeitenden Gewerbe haben weniger als 200 Beschäftigte)
  • Diese „gesunde Mischung“ aus großen, mittleren und kleinen Firmen wird als eines der Geheimnisse für den Erfolg der Region Stuttgart gehandelt.
  • In der Region wird knapp 30% des gesamten Bruttoinlandsprodukts von Baden-Württemberg erwirtschaftet. (ca. 93 Milliarden Euro)
  • Dies entspricht in etwa der Wirtschaftsleistung von ganz Rheinland-Pfalz.
  • Ca. 40% der baden-württembergischen Exporte kommen von dort. Man kann sagen, Jeden zweiten Euro verdient die heimische Wirtschaft im Ausland.
  • Exportstärkste Metropolregion Deutschlands: Produkte von Mercedes, Porsche, Bosch, Stihl und Kärcher sind in jedem Land der Erde zu finden.
  • Die große Wirtschaftskraft der Region schlägt sich auch im Marktpotential nieder. Mit einer Kaufkraft von mehr als 20 000 Euro pro Kopf gehört die Region zu den deutschen Top Regionen. Sie garantiert den Unternehmen ein hohes Absatzpotential durch ein kaufkräftiges Umfeld.
  • Kennzeichen für Stuttgart ist auch, dass das Umland mit einem Wertschöpfungsanteil von fast zwei drittel den Ton angibt, während die meisten Metropolregionen vom Zentrum geprägt werden.

2. Cluster

In der Region Stuttgart haben sich einige Cluster ausgebildet:

Cluster Mobility

  • Die Entstehung dieses Clusters liegt schon bis ins 19. Jh. zurück
  • In Stuttgart erfand Gottfried Daimler 1886 den ersten motorbetriebenen Wagen.
  • Heute beschäftigt Daimler weltweit rund 400.000 Menschen und Stuttgart ist der Sitz des Unternehmens
  • Stuttgart ist der Standort der wichtigsten Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsbereiche.
  • Die Zuliefererunternehmen wirken eng mit Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen zusammen, was Stuttgart zu bedeutendsten Kompetenzzentrum für Mobilität in der Welt macht.
  • Unternehmen der Automobil- und Zuliefererindustrie sowie Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen zentrierten sich dort.

Cluster engineering

  • Stuttgart ist ein führender Standort für Maschinenbau und Elektrotechnik.
  • Es ist mit innovativen High-tech Produkten und Dienstleistungen Standort für Zukunftstechnologie.
  • In diesen Branchen werden weltweit führende Produkte in den Bereichen Werkzeugmaschinne, Industrielaser, Hochleistungselektronik, Medizintechnik und Umwelttechnik hergestellt.

Cluster Finance

Stuttgart gehört auch zu den wichtigsten Finanzplätzen Deutschlands.

  • Landesbank Baden-Württemberg – Mit dem Sitz von über 100 Bankinstituten das drittgrößte Finanzzentrum Deutschlands
  • zweitgrößte Standort der Allianz weltweit und Sitz der Allianz Lebensvesicherungs-AG
  • LBS Baden-Württemberg gehört zu den größten Bausparkassen Deutschlands.
  • Börse Stuttgart nach Frankfurt der führende Handelsplatz in Deutschland

Cluster IT

  • Stuttgart gehört zu den führenden IT-Standorten
  • Höchste Anzahl an Beschäftigten in der IT-Branche weltweit
  • Sitz von der Deutschlandzentrale von IBM sowie die Entwicklungszentrale IBM Development Centre
  • Führendes Linux Zentrum
  • Über ein Datex-M-Hochgeschwindigkeitsnetzwerk mit den nationalen und europäischen Wirtschaftszentren verbunden

Cluster Medien

  • Mit rund 400 Verlagen hat Stuttgart den Platz als Standort für Fachbücher, Fachzeitschriften und wissenschaftlichen Publikationen
  • Ernst Klett AG, die Verlagsgruppe George von Holtzbrinck und Motor Presse Deutschland haben hier ihren Sitz.
  • Die Stuttgarter Zeitung und die Stuttagrter Nachrichten sowie der Südwestrundfunk sorgen für publizistische Vielfalt
  • Die reichhaltige Medienlandschaft macht Stuttgart zu einem attraktiven Umfeld für eine Vielzahl von Dienstleistungen der Kommunikationsbranche.
  • Für den Mediennachwuchs befinden sich in der Region Stuttgart auch hervorragende Ausbildungsmöglichkeiten (z.B. Hochschule für Medien)

3. Welche Standortfaktoren begünstigen

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Bananen

banan aus dem Arabischen: „Finger“ – Die Banane ist eine der ältesten Kulturpflanzen und gehört zu den Beeren

Bananen- vom Anbau bis zur Politik

Allgemeines/Biologisches über Bananen

banan aus dem Arabischen

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Der Klimawandel und seine Folgen

Der Bericht 2001 des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Fragen des Klimawandels (IPCC) macht deutlich, der Treibhauseffekt bereits erhebliche Klimaveränderungen bewirkt hat, ohne dass man allerdings das genaue Ausmaß bestimmen könnte.

Die Stockholmer Konferenz von 1972 war die erste Konferenz zum Thema Umwelt überhaupt. Sie konfrontierte die mit alarmierenden Nachrichten über ihre Zukunft 30 Jahre danach sind die Gefahren viel konkreter greifbar: Waldsterben Verknappung der natürlichen Ressourcen, Erderwärmong. Das Kioto-Protokoll zur Eindämmung des Treibhauseffekts gilt als unzureichend – zumal es von den USA nicht unterzeichnet wurde.

Der Bericht 2001 des Zwi­schenstaatlichen Ausschus­ses für Fragen des Klimawan­dels (IPCC) macht deutlich, der Treibhauseffekt bereits er­hebliche Klimaveränderungen be­wirkt hat, ohne dass man allerdings das genaue Ausmaß bestimmen könnte. Seit dem

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Natürliche Radioaktivität

Wenn man einen Geigerzähler anschaltet, zeigt er praktisch überall eine geringe Strahlung an, den sogenannten Nulleffekt.

Das liegt daran, dass in der Atmosphäre ständig eine geringe Strahlung herrscht, die sich in zwei Kategorien einteilen lässt.

1. Kosmische Strahlung

Auch Höhenstrahlung genannt. Ein Teil der Strahlung stammt aus dem Weltraum Sehr schnelle Teilchen (meist Protonen) treffen auf die Lufthülle der Erde. Es entstehen

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Das Entwicklungsland Honduras

Faktsheet zum Entwicklungsland Honduras und den Auswirkungen des Hurrikanes Mitch

Geographie

Lage: 15° NB Fläche: 112,492 km² Hauptstadt: Tegucigalpa (ca. 900’000 EW) Klima: – tropisch, Durchschnittstemperatur zw. 18°C und 29°C – Regenzeit (Juni bis Okt.), Trockenzeit(Nov. bis Mai) stark unterschiedliche Topographie -> lokales Klima variiert von

Das vollständige Referat   weiterlesen...