Kategorie-Archiv: Biologie

Cannabinoide

Definition: Cannabinoide sind psychoaktive Stoffe, die in der Natur nur in Cannabis vorkommen

Entdeckung:1950er: Cannabinoid-Säure in der Tiermedizin in der Tschechoslowakei Dabei wurde herausgefunden, dass Cannabinoide Entzündungshemmend, anti-schizophrenisch und anti-epileptische Wirkung haben.
1964 konnte THC isoliert werden.
Heute werden Cannabinoide zu medizinischen Zwecken gebraucht.

Wirkstoff(e): THC (Tetrayhydrocannabinol) oder auch delta-9-tetryhydrocannabinol ist der Hauptwirkstoff

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Der Maulwurf

Der Maulwurf

Aussehen / Körperbau:

Der Maulwurf hat einen walzenförmigen Körper und wird etwa 11-16 cm. Gross. Sein Schwanz ist kurz, die Schnauze recht spitz. Seine Hintergliedmassen sind Laufbeine, die ähnlich aussehen wie Mäusebeine. Seine Vordergliedmassen sind grosse, flache und schaufelförmige Grabbeine mit kräftigen Krallen.

Die Vorderbeine sind zu mächtigen Grabschaufeln umgewandelt, der walzenförmige Körper bleibt dabei äusserst gelenkig, so dass er in der Lage ist

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Die Zauneidechse

Die Zauneidechse Die Zauneidechse erreicht eine Gesamtlänge von bis zu 27 cm. Sie besitzt einen leicht abgeflachten Körper und ist relativ kurzbeinig. Der Kopf ist kurz, hoch und stumpfschnäuzig. Der Schwanz ist etwa 14 cm groß. Zauneidechsen besitzen eine trockene, schuppige Hornhaut, diese schützt vor Austrocknung und Verletzungen. Die Hornhaut muss von Zeit zu Zeit gewechselt werden, da sie aus abgestorbenen Zellen besteht und nicht mitwächst. Bei der

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Das Wildschwein

Das Wildschwein Die Wildschweine leben in Familienverbänden (Rotten), bestehend aus den weiblichen Bachen, jungen männlichen und weiblichen Tieren (Läufer) und den Frischlingen. Die Bache führt die Rotte. Alte Männchen (Keiler) sind meistens Einzelgänger und besuchen diese Rotten nur zur Fortpflanzungszeit (Rausche) von November bis Januar. Bevorzugt leben sie in Laub- und Mischwäldern. Für die Körperpflege benötigen sie feuchte Stellen in denen sie sich wälzen

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Die Weinbergschnecke

Die Weinbergschnecke Art: Weinbergschnecke (Helix pomatia) Gattung: Helix Familie: Eigentliche Schnirkelschnecken (Helicidae) Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata) Klasse: Weichtiere Stamm: Wirbellose Tiere Unter den einheimischen auf dem Land lebenden Gehäuseschnecken ist die Weinbergschnecke die größte Art. Ihr Gehäuse kann eine Breite von 5-7 cm erreichen und ist unterschiedlich hellbraun gefärbt. Der beigefarbene, manchmal

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Der Waschbär

Der Waschbär Waschbären stammen ursprünglich aus Nordamerika. 1934 wurden zwei Paare in Nordhessen ausgesetzt, und während des 2. Weltkrieges kamen weitere aus Pelztierfarmen hinzu. Inzwischen sind sie in ganz Deutschland weit verbreitet. Waschbären leben in Laub- und Mischwäldern vorwiegend in Wassernähe. Die Nahrung wird vor dem Verzehr genauestens abgetastet. Geschieht dies im Wasser, entsteht der Eindruck, als würde das Futter gewaschen – daher der Name.<br

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Der Waldkauz

Der Waldkauz Art: Waldkauz (Strix aluco) Gattung: Käuze (Strix) Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae) Ordnung: Eulen (Strigiformes) Klasse: Vögel Stamm: Wirbeltiere Dieser rundliche, krähengroße Kauz ist der häufigste europäische Eulenvogel. Er ist nicht nur in verschiedenen Waldtypen anzutreffen, sondern auch in Parkanlagen und Siedlungen. Bei der Nistplatzauswahl ist der Waldkauz sehr anpassungsfähig. Als eigentlicher Baumhöhlenbrüter

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Der Uhu

Der Uhu Die größte europäische Eule lebt in sehr unterschiedlichen Lebensräumen, wie z. B. Wäldern, felsigen Schluchten und Wüsten. Den weithin hörbaren Balzrufen verdankt sie ihren Namen. In der Regel ist der Uhu dämmerungs- und nachtaktiv, wobei er offene Flächen als Jagdrevier bevorzugt. Während des Tages sitzt er meistens regungslos an einem geschützten Ort. Die lautlose Lebensweise und der starre Blick der orangen Augen haben seit altersher den Aberglauben

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Trüffel

Trüffel
Art: Trüffel (Tuber)

Gattung:Trüffel Familie: Trüffelartige (Tuberaceae) Ordnung: Pezizales

Klasse: Echte Schlauchpilze (Pezizomycotina)

Stamm: Pilze

Trüffel sind in der gesamten Welt verbreitet und kommen von Nordengland bis Neuseeland fast überall vor. Sogar aride Gattungen wie Terfezia oder Tirmania existieren im arabischen Raum. Die Biologie und Lebenszyklen unterirdischer Pilze (Trüffeln) sind wenig wissenschaftlich erfasst. Die natürliche Trüffelzucht ist aller Annahme zum

Das vollständige Referat   weiterlesen...

Sonnenenergie

Sonnenenergie

Die Sonnenstrahlen stehen uns zwar kostenlos zur Verfügung, doch sind die verschiedenen Techniken, sie in Elektrizität umzuwandeln, sehr aufwendig. Man unterscheidet zwischen Solarthermie und Photovoltaik.

Photovoltaik

Stromgewinnung in Form von Solarzellen. Das ist die teuerste aber auch effektivste Art Strom aus Sonnenenergie zu erzeugen. Von diesen ca. 10x10cm großen Solarzellen werden sehr viele zusammengeschlossen und mehr Leistung zu erreichen. Eine einzelne Zelle liefert

Das vollständige Referat   weiterlesen...