Italian

Italy (Italian: Italia) Italy is a country in Europe in the Mediterranean area. Neighbouring country’s are France, Suisse, Austria and Slovenia. Also the Enclaves, San Marino and Vatican City (in Rome). Also to Italy belong the Mediterranean Islands Sicilia, Sardinia and Elba and the international not recognized principality Seborga. Italy is famous for it’s kitchen, fashion, design, architecture, art, music (especially the Opera) and it’s tourism. Official languages: Italian; in some other parts of Italy also German, French, Ladian and Slovenes Capital:Rome (Roma) Head of state: Carlo Azeglio Ciampi Prime minister: Silvio Berlusconi Religion: Most Italians are catholic and the most of the, in the south of Italy believe very hard in God. The “santa messa” every Sunday is not only for the older people a must and they go not only in religious minds also because of the society. But also in Italy the younger generation is not that interested in religion like it was 10 years ago. Family: The family structure in Italy is a little different than the Germans. The father is the main person in the family – but only for the society. Inside the House and inside the family is “la mamma” the main person and of course she would never give anyone the possibility to come in her position. Family in a very important fact in a Italians life. And it’s not like in Germany, that you see your aunt two or three times a year. They come together very often and they know their whole and often big family very well. But not only Your aunt and uncle and maybe the grand aunt and uncle. They know every person doesn’t matter if it’s the cousin or the uncle of your cousins mans nonna – As you can see, family is very, very important. They come together for talking, laughing and of course eating Pizza, Pasta and all those wonderful things the Italian kitchen can give to you. The language :The Italian language full of different dialects. E.g. in the Toscana a ci is more than “zi” and in the Emilia Roman it’s more than “zz” nearly like the English “th”, the piedmontesi pronounce the r like the French and in Sicilia the o turns into “u”. Here are some words, sentences and rules or the behaviour: These sentences and words of the Italians are a unit for it’s self. The spontaneous and quick-tempered people love it to throw bad language the the others. As tourist it’s better not use this bad language. But it’s good to understand them. (Translation in German)
Italien (italienisch: Italia) Italien ist ein Land in Europa, im Mittelmeerraum. Nachbarland sind Frankreich, Schweiz, Österreich und Slowenien. Auch die Enklaven San Marino und Vatikanstadt (in Rom). Auch in Italien gehören die Mittelmeer-Inseln Sizilien, Sardinien und Elba und die internationale nicht anerkannte Fürstentum Seborga. Italien ist für seine Küche, Mode, Design, Architektur, Kunst, Musik (insbesondere die Oper) und es ist Tourismus bekannt. Offizielle Sprachen: Italienisch, in einigen anderen Teilen Italiens auch Deutsch, Französisch, Ladian und Slowenen Hauptstadt: Rom (Roma) Staatsoberhaupt: Carlo Azeglio Ciampi Premierminister: Silvio Berlusconi Religion: Die meisten Italiener sind katholisch und die meisten der im Süden von Italien sehr schwer glauben an Gott. Die “Santa Messa” jeden Sonntag ist nicht nur für die älteren Menschen ein Muss, und sie gehen nicht nur in religiösen Geister auch, weil der Gesellschaft. Aber auch in Italien die jüngere Generation ist nicht daran interessiert, dass in der Religion wie es war vor 10 Jahren. Familie: Die Struktur der Familie in Italien ist ein wenig anders als die Deutschen. Der Vater ist die wichtigste Person in der Familie – aber nur für die Gesellschaft. Im Haus und in der Familie ist “la mamma” die wichtigste Person, und natürlich würde sie niemals jemandem die Möglichkeit, in ihrer Lage kommen. Familie in einer sehr wichtigen Tatsache, in einem Italiener Leben. Und es ist in Sicilia der o verwandelt sich in “u”. Hier sind einige Wörter, Sätze und Regeln oder das Verhalten: Diese Sätze und Wörter der Italiener sind eine Einheit für seine Selbst. Die spontane und aufbrausend Menschen lieben es, schlechte Sprache werfen die anderen. Als Tourist ist es besser nicht verwenden, diese schlechte Sprache. Aber es ist gut zu verstehen. (Übersetzung in deutscher Sprache)Deutschland nicht möchten, dass Sie Ihre Tante sehen zwei oder drei Mal im Jahr. Sie kommen zusammen, sehr oft, und sie wissen ihre ganze große Familie und oft sehr gut. Aber nicht nur Deine Tante und Onkel und vielleicht die große Tante und Onkel. Sie wissen, jede Person spielt keine Rolle, wenn es der Cousin oder Onkel Ihres Cousins mans nonna – Wie Sie sehen können, ist die Familie sehr, sehr wichtig. Sie kommen zusammen Sprechen, Lachen und natürlich essen Pizza, Pasta und all die wunderbaren Dinge, die die italienische Küche kann dir zu geben. Die Sprache: Die italienische Sprache ist voll von verschiedenen Dialekten. Z. B. in der Toscana ein ci ist mehr als “zi” und in der Emilia Romagna und es ist mehr als “zz” fast wie das englische “th”, die piedmontesi sprechen das r wie die Französisch und in Frankreich und in Deutschland.
Es gibt über 30 Städte in der italineischen Provinz über 100 Sehenswürdigkeiten…
Religion Die meisten Itliener sind katholisch

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort