Twilight

Referat Bis(s) zum Morgengrauen
Allgemeine Infos zum Buch:
– Autorin: Stephenie Meyer
– Originaltitel: Twilight
– Seitenzahl: 512
– Erscheinungsdatum (USA): 5.10.2005
– Erscheinungsdatum (Deutschland): 17.2.2006
– Verlag der englischen Ausgabe: Little, Brown (2005)
– Verlag der deutschen Ausgabe: Carlsen (2006)
Zur Autorin:
*24.12.1973 in Connecticut
Sie wuchs in Phönix (Arizona) mit 5 Geschwistern auf und besuchte die Highschool in
Scotsdale (Arizona). Später studierte sie mit einem Englisch – Stipendium an der Brigham
Young University in Provo (Utah). Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in
Phönix.
Zusatzinfos:
– Die Idee, das Buch zu schreiben kam Stephenie Meyer durch einen
Traum (Kapitel 13 – Lamm und Löwe)
– Den Handlungsort “Forks” gibt es wirklich. Es ist eine kleine Stadt in Washington mit ca.
3000 Einwohnern (Stand 2005) und der höchsten Niederschlagsrate Nordamerikas.
– Das Buch wurde in 20 Sprachen übersetzt
Folgebände:
– Bis(s) zur Mittagsstunde : 14.2.2007 (DE) veröffentlicht
– Bis(s) zum Abendrot: 14.2.2008 (DE) veröffentlicht
– weltweit wurden bereits über 5,5 Mio. Exemplare der Reihe verkauft (Stand 2008)
Inhaltsangabe:
Die 17-jährige Isabella “Bella” Swan zieht von Phoenix zu ihrem Vater Charlie, der Polizist
ist, nach Forks, damit ihre Mutter Renée mehr Zeit für sich und ihren neuen Ehemann Phil
hat.
In der Schule fällt ihr besonders der geheimnisvolle Edward Cullen auf, der sich ihr
gegenüber zunächst jedoch sehr abweisend verhält. Auch seine Adoptivgeschwister Alice,
Emmett, Jasper und Rosalie gehen ihr aus dem Weg. Doch nachdem Edward einige
Wochen in der Schule gefehlt hat, benimmt er sich ihr gegenüber freundlicher und
unterhält sich mit ihr, obwohl er ihr immer noch wenn möglich aus dem Weg geht. Bei
einem Autounfall wird Bella nur durch Edwards erstaunlich schnelle Reaktionsfähigkeit und
Kraft gerettet. Doch Bella wird misstrauisch, da es Edward ihrer Meinung nach gar nicht
möglich gewesen wäre sie zu retten. Als sie ihn darauf anspricht weicht er ihren Fragen
jedoch aus und wird wütend als sie es nicht darauf beruhen lassen will.
Auf einem Ausflug an den Strand, trifft Bella Jacob “Jake” Black, einen Indianer aus einem
nahe gelegenem Quileute-Reservat, der ihr alte Legenden seines Stammes erzählt. Er
erwähnt, dass die Quileute die Cullens für “kalte Wesen”, besser gesagt Vampire, halten,
wobei er selbst die Geschichte nicht glaubt.
Bella erscheint diese Erklärung jedoch gar nicht so abwegig, da ihr aufgefallen ist, dass
Edward tatsächlich eine Reihe merkwürdiger Talente hat. Als sie bei einem Ausflug mit
ihren Freundinnen wieder in eine gefährliche Situation kommt, taucht wieder im letzten
Moment Edward auf, der sie rettet und zum Essen einlädt.
Als er sie heimfährt traut sich Bella, ihn zu fragen, ob er ein Vampir sei. Nach kurzem
zögern bestätigt Edward ihre Vermutung, erklärt jedoch, dass seine Familie kein
Menschenblut trinke, sondern sich stattdessen von Tierblut ernähre. Außerdem erzählt er
ihr dass jeder von ihnen neben den Eigenschaften die ein Vampirdasein mit sich bringt
auch jeweils ein besonderes Talent habe, wobei seines das Gedankenlesen sei. Allerdings
funktioniere diese Gabe nicht bei ihr, was er sich nicht erklären könne. Außerdem rieche
ihr Blut für ihn verlockender als das jedes anderen Menschen, was der Grund gewesen
sei, weshalb er sich zunächst von ihr ferngehalten hatte.
Doch Bella hat keine Angst vor ihm, sondern mag ihn immer mehr.
Die nächste Zeit verbringen die Beiden häufig miteinander und Edward stellt Bella seine
Familie vor.
Während einer Runde Vampir-Baseball tauchen drei Vampire namens Victoria, James und
Laurent auf. Sie trinken, anders als die Cullens Menschenblut. Einer von ihnen, James,
wittert Bella und beginnt, sie zu jagen. Mit Hilfe der Cullens flieht Bella nach Phoenix, doch
als sie erfährt, dass James ihre Mutter gefangen hält, entwischt sie Alice und Jasper um
sich ihm zu stellen.
In einem ehemaligen Ballettstudio trifft sie auf James, der sie in eine Falle gelockt hat.
Bella hat gegen James keine Chance und wird von ihm gebissen…
Bella:
Voller Name: Isabella Marie Swan
Geburtstag: 13. September 1987 in Forks
Kindheit:
Als sie 6 Monate alt war, trennten sich ihre Eltern und ihre Mutter Renée zog mit ihr ins
sonnige Californien. Dort verbrachte sie einen Teil ihrer Kindheit, bis sie dann nach
Phoenix, Arizona umzog.
In Phoenix findet sie kaum Anschluss zu den anderen Jugendlichen in ihrer Klasse, und zu
ihren besten Freunden dort zählt daher ihre Mutter.
Als diese den Baseballspieler Phil Dwyer heiratet, beschließt Bella schließlich mit 17 zu
ihrem Vater zu ziehen, weil sie glaubt ihrer Mutter und ihrem neuen Ehepartner zur Last zu
fallen. Auch wenn sie freiwillig zu ihrem Vater Charlie nach Forks zieht, glaubt sie nicht
dort glücklich zu werden, da sie den ständigen Regen dort nicht ausstehen kann und es
gewohnt ist in einer Großstadt zu leben.
Doch nachdem sie Edward kennengelernt hat verändert sich ihre Einstellung und
schließlich ist sie froh dort hingezogen zu sein.
Aussehen:
Bella ist hübsch, um die 1,65 m groß und schlank. Sie hat tiefbraune Augen, braune Haare
und ist sehr blass.
Besondere Eigenschaften:
Bella ist sehr intelligent und gut in der Schule, jedoch auch sehr schüchtern und
zurückhaltend, da sie sich selbst nicht richtig einschätzen kann. Sie ist außerdem sehr
ungeschickt und zieht Gefahren aller Art magisch an wodurch sie oft in Schwierigkeiten
steckt.
Edward:
Voller Name: Edward Anthony Masen Cullen
Geburtstag: 20. Juni 1901 in Chicago
Seine Geschichte:
Edward wurde als Sohn von Edward und Elizabeth Mason in Chicago, Illinois geboren.
Sein menschliches Leben verlief glücklich und ohne große Aufregung. Sein Vater war ein
erfolgreicher Anwalt, so dass die einzige Sorge der Mutter war, ob Edward mit 18 für den
Militärdienst für den 1. Weltkrieg eingezogen würde.
Als er 17 ist, erkrankt die Familie jedoch an einer Seuche, an der die Eltern kurze Zeit
später sterben. Als auch Edward im Sterben liegt, beschließt der Vampir Carlisle, der zu
diesem Zeitpunkt Arzt in diesem Krankenhaus ist, ihn in einen Vampir zu verwandeln, da
er einsam ist und Edward ohnehin sterben würde.
Seitdem ist Edward Carlisles „Adoptivsohn„. Doch am Anfang widersetzte sich Edward
Carlisles Einstellung, kein Menschenblut zu trinken. Deshalb kam es von 1927 bis 1931 zu
einer “jugendlichen Rebellion”, in der er sich von Carlisle trennte und seinen eigenen Weg
ging. Dabei trank er auch das Blut von Menschen, allerdings nur von Verbrechern. Doch
auch ihm fiel es schwer seine Taten zu rechtfertigen und so kehrte er schon bald zurück zu
Carlisle, der sich mittlerweile in Esme verliebt und auch sie zum Vampir gemacht hatte.
In den 30ern kam Edward mit seiner Familie nach Forks. Zu dem Zeitpunkt gehörte ein
Großteil des Landes den Quileute Indianern, die die Fähigkeit haben sich in Werwölfe zu
verwandeln, um in Wolfsgestalt gegen Vampire zu kämpfen. Doch die Cullens erklärten
den Werwölfen, dass sie keine Menschen töteten und schlossen einen Vertrag mit ihnen
der besagte, dass sie die Cullens in Ruhe lassen würden, solange diese keinen Menschen
beißen und sich von dem Land der Quileute fern halten. So konnten die Cullens eine Zeit
lang in Forks leben, ehe sie in eine andere Stadt umziehen mussten, um nicht aufzufallen.
Edward zeigte in der ganzen Zeit als Vampir keinerlei Interesse für die anderen weiblichen
Vampire.
Fast 70 Jahre später kehren die Cullens zurück nach Forks. Dort trifft Edward schließlich
auf Bella.
Aussehen:
Edward ist wie alle Vampire sehr blass und überirdisch schön. Er ist etwa 1,88 m groß und
schlaksig. Außerdem hat bronzefarbenes kurzes Haar. Seine ursprüngliche Augenfarbe
war grün, doch als Vampir verändert sie sich von golden nach schwarz, je nachdem wie
durstig er ist.
Besondere Talente:
Seit er ein Vampir ist kann er die Gedanken anderer hören. Außerdem ist er wie alle
Vampire außergewöhnlich stark und schnell. Des Weiteren hat er eine besondere
Begabung für Musik und spielt sehr gut Klavier. Er verhält sich anderen gegenüber sehr
höflich und einfühlsam.
Die Cullens:
Alle Cullens sind überirdisch schön, blass, außergewöhnlich stark und schnell und ihre
Augenfarbe ändert sich von Golden nach Schwarz, je nach dem wie durstig sie sind.
Carlisle: Er wurde bereits 1663 in England zum Vampir und war der Erste der Cullens. Er
ist etwa 1,88 m groß, hat blondes Haar und arbeitet seit seiner Verwandlung als Arzt um
etwas gutes für die Menschen zu tun. Besonders auffällig ist seine freundliche Art.
Esme: Als Mensch wurde sie von ihrem Mann misshandelt und verlor ihr Kind kurz nach
der Geburt. Deshalb sprang sie von einer Klippe um sich umzubringen. Doch Carlisle fand
sie und verwandelte sie in einen Vampir (1921). Esme hat langes, welliges
karamellfarbenes Haar und runde Gesichtszüge. Sie ist 1,70 m groß und schlank. Sie ist
besonders liebevoll.
Rosalie: Nachdem sie von ihrem Verlobten vergewaltigt und zum Sterben auf der Straße
zurückgelassen wurde, beschloss Carlisle sie zu verwandeln, um sie zu Edwards
Gefährtin zu machen. Da dieser sie jedoch zu arrogant findet, werden sie zu
“Geschwistern”. Rosalie ist eine klassische Schönheit, 1,80 m groß und hat lange, leicht
gewellte, goldblonde Haare. Sie ist besonders beharrlich.
Emmett: Er wurde 1935 beim Jagen von einem Bären lebensgefährlich verletzt. Als
Rosalie ihn fand, verliebte sie sich in ihn und bat Carlisle ihn für sie zu verwandeln.
Emmett ist etwa 1,95 m groß, hat dunkles Haar und einen muskulösen Körperbau. Er ist
der Stärkste der Cullens.
Alice: Sie verbrachte den größten Teil ihres Lebens in einer Psychiatrie, da sie in die
Zukunft sehen konnte. Einer ihrer Pfleger war ein Vampir und begehrte sie. Als ein anderer
Vampir (James) begann sie zu jagen, verwandelte der Pfleger sie in einen Vampir um sie
zu schützen. Später traf sie die Cullens. Alice ist 1,30 m groß und extrem dünn. Sie hat
kurze schwarze Haare, die nach allen Seiten abstehen und die Fähigkeit Visionen über die
Zukunft zu sehen.
Jasper: Er wurde von einem Vampir namens Maria verwandelt, die ihn für ihre Armee
brauchte, mit der sie Vampirkriege ausfocht. Später freundete er sich mit einem Vampir
namens Peter an und verließ mit ihm und dessen Gefährtin Maria. Doch da er die Gefühle
anderer spürte, konnte er nicht mehr weiter Menschen töten und verließ auch die Beiden.
Anschließend traf er auf Alice, die ihn in ihren Visionen gesehen hatte und ihm zum ersten
Mal Hoffnung schenkte. Zusammen mit ihr traf er dann auf die Cullens. Jasper ist etwa
1,90 m groß, schlank und dennoch muskulös. Er hat honigblondes Haar und die
besondere Fähigkeit die Gefühle anderer zu fühlen und zu beeinflussen.
Interpretationsansatz:
Ich denke Stephenie Meyer wollte durch Edward, der seinen Trieben, Bellas Blut zu
trinken widersteht und durch sie endlich einen Sinn im “Leben” findet, zeigen, dass der
Weg, der für einen selbst zunächst am angenehmsten und leichtesten erscheint, nicht
unbedingt der beste Weg ist und nicht glücklich macht. Daher sollte man sich lieber für
den richtigen Weg entscheiden, auch wenn es manchmal nicht leicht ist.
Wertung:
Ich finde, dass das Buch sehr gut und interessant geschrieben ist. Besonders gut gefallen
hat mir, dass die Vampire vollkommen anders dargestellt werden, als sie normalerweise in
Büchern und Legenden beschrieben werden. Jeder von ihnen hat seine eigene
Geschichte und seinen ganz eigenen Charakter, was ich sehr faszinierend finde.
Außerdem kann man sich sehr gut in Bella hineinversetzen und erlebt die Geschichte
praktisch am eigenen Leib, was die Handlung noch fesselnder macht.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort