Sinn des Lebens

Über den Sinn des Lebens
Nach der Weltanschauung der Evolutionstheorie hat das Leben keinen Sinn von einer
höheren Instanz bekommen. Der Mensch gibt sich selbst einen Sinn. Er bestimmt,
wie er sein Leben gestalten will, was für ihn erstrebenswert ist. Wenn er bestimmt,
dass er zum Fliegen geboren ist, wird er irgendwann feststellen, dass er aus einem
anderen Grund lebt, jedenfalls nicht zum Fliegen. Den Grund, warum er lebt, kann
nur der angeben, der ihn geschaffen hat. Die Bibel sagt uns, dass sie ein Brief dieses
Schöpfers ist, genauer gesagt, ein Liebesbrief. Man kann sagen, dass er uns zum
Lieben geschaffen hat, dass er uns lieben kann und wir uns untereinander lieben
können. Schauen wir uns die Bibel an:
Joh.3,16: „Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn
gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige
Leben haben.” Gott liebt uns also, er will, dass wir an ihn glauben, und er will uns
ewiges Leben geben. Genesis 1,26: „Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen,
ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und
über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere
des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. Genesis 1,27: „Und
Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und
schuf sie als Mann und Frau.’’ Genesis 1,28: „Und Gott segnete sie und sprach zu
ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie
euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter
dem Himmel und über das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht.’’
Die Ärzte – Lied vom Scheitern
Ich wusste stets, was ich will – doch das wollen viele
Trotzdem setzte ich mich zwischen alle Stühle
Und machte es mir bequem – bis hierhin kein Problem
Ich strengte mich an – gehörte doch nie zu denen
Und schwelgte doch nur in unerreichbaren Plänen
Und am Ende war der Lohn Frustration
Ich dachte, ich könnte es erzwingen
Der Selbstbetrug tat mir nichts bringen, denn…
Du bist immer dann am besten, wenns dir eigentlich egal ist
Du bist immer dann am besten, wenn du einfach ganz normal bist
Du bist immer dann am besten – du musst das nicht mehr testen jedes Mal
Dein Spiegelbild ist anderen egal
Ich war nicht mehr ich selbst – es wurde gefährlich
Tat, was andre verlangten, war zu mir selbst nicht ehrlich
Wer Wahrheit simuliert, wird nur kurz akzeptiert
Ich machte es allen recht – alle sollten mich lieben
Sah nicht die Dämonen, die mich dazu trieben
War gefangen und nicht mehr frei und ich ging kaputt dabei
Man kann die Welt nicht ewig blenden
Ich muss den Quatsch sofort beenden, denn…
Du bist immer dann am Besten, wenns dir eigentlich egal ist
Du bist immer dann am besten, weil der Ehrgeiz dich sonst auffrisst
Du bist immer dann am besten – du musst das nicht austesten – nicht noch mal
Dein Spiegelbild ist anderen egal
Du kannst für eine Weile dein Umfeld belügen
Doch dein eigenes Herz wirst du nicht betrügen
Man erntet, was man sät – drum wirds dein Herz sein, das dich verrät
Ich will deinen Elan doch überhaupt nicht dämpfen
Wenn du etwas willst, musst du darum kämpfen
Nur eines versprichst du mir: Bleib immer du selbst und bleib bei dir
Ich bin immer dann am besten, wenns mir eigentlich egal ist
Ich bin immer dann am besten, wenn mir keiner ins Regal pisst
Ich bin immer dann am besten – am zweit-, dritt oder zehntbesten
Von mir aus auch mal nicht am besten
Ich muss das nicht austesten
Nicht noch mal
Mein Spiegelbild ist anderen egal
Für viele Menschen ist das Leben wie ein Schauspiel. Vielleicht auch für Dich.
Kaum geboren betrittst Du die Weltbühne und schlüpfst mehr oder weniger
freiwillig in eine bestimmte “Rolle”…
Was ist der Sinn des Lebens? Hast Du Dich das schon einmal
gefragt?
Mag sein, dass Du gerne die “Hauptrolle” spielst. Dass Du über andere
bestimmen und sie für Deine Zwecke benutzen möchtest. Möglicherweise begnügst
Du Dich, wie die meisten, mit einer “Nebenrolle”. Wenn nötig, trägst Du vielleicht
sogar eine “Maske”, um Deine wahren Absichten und Gedanken vor anderen zu
verbergen. Vielleicht suchst Du den Lebenssinn in Karriere, Reichtum,
Selbstverwirklichung, Vergnügungen oder “Single-Leben”. Können diese Dinge
den Menschen auf Dauer wirklich glücklich und zufrieden machen? Dass
Geld allein nicht glücklich macht, beweist das Leben vieler “Stars”. Allen Reichtum,
aller Anerkennung und Karriere zum Trotz, sind viele von ihnen unglücklich und
fühlen sich innerlich leer. Nicht wenige verfallen dem Alkohol oder anderen Drogen,
bekommen Depressionen und sterben letztendlich vereinsamt oder begehen sogar
Selbstmord. Wo kann man wahres Glück und innere Zufriedenheit finden?
Die Bibel macht deutlich, dass der Mensch kein Zufallsprodukt oder “veredelter Affe”
ist, sondern ein von Gott wunderbar gestaltetes, einzigartiges Geschöpf. In Römer
1,22 lesen wir: ,,In dem sie (die Menschen) sich für Weise ausgaben, sind sie
zu Narren geworden.” Bis heute gibt es keinen einzigen wirklichen Beweis, dass
der Mensch vom Affen abstammt…
Im Gegensatz zur Evolutionslehre wird uns im biblischen Schöpfungsbericht die
Entstehung der Erde und der Lebewesen als ein aktives, zielgerichtetes Handeln
eines intelligenten Wesens beschrieben. Die Natur, ihre Gesetzmäßigkeiten und das
Wunder des Lebens an sich, sind ein Beweis für Gottes reale Existenz. Jeder Mensch,
auch Du, wirst täglich mit diesem Beweis konfrontiert. Wo Gesetze (Naturgesetze
z.B.) gelten, muss auch ein Gesetzgeber da sein. Die Bibel lehrt, dass Gott dieser
allmächtige Gesetzgeber ist.
Die Ärzte – Vorbei Ist Vorbei
Niemand weiß, was ihn erwartet
Niemand weiß, wie es weitergeht
Und du liest jeden Tag dein Horoskop
Auch wenn gar nichts darin steht
Du hast nur dies eine Leben
Wenns vorbei ist, ists vorbei
Nimms nicht so schwer – denn das Wichtigste ist doch:
Du hattest eine schöne Zeit – eine herrliche Zeit
Klammer dich nicht so an gestern
Heut ist auch ein schöner Tag
Hab keine Angst – es könnte sehr viel schlimmer sein
Schließ die Augen und sei stark
Refrain
Du hast nur dies eine Leben
Wenns vorbei ist, ists vorbei
Nimms nicht so schwer – denn das Wichtigste ist doch:
Du hattest eine schöne Zeit
Wir haben nur dies eine Leben
Wenns vorbei ist, ists vorbei
Sonja Köttig S12E am 17.12.2009

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort