Rechtsextremismus

Rechtsextremismus
1.Allgemeines
– politische Auffassung, will demokratischen Verfassungsstaat durch völkisch /
rassisch defnierte Volksgemeinschaft ersetzen
– Verneinung der fundamentalen Gleichheit der Menschen
– da Menschen durch biologische / kulturelle Herkunft vorgeprägt sind, ist
friedliche, gleichberechtigte Koexistenz unmöglich
– streben Art der Volksgemeinschaft an, in der soziale Unterschiede der
Menschen eines Volks aufgehoben / irrelevant sind
– genaue Form nur vage umrissen dieser Gemeinschaft kann variieren
– Mehrparteiensystem / demokratische Opposition zersetzen
Volksgemeinschaft -> Ablehnung
– Opposition zur freiheitlich demokratischen Grundordnung -> Verletzung
– Definition des Verfassungsschutzes: Eine unterschiedliche ausgeprägte
nationalistische, rassistische oder staatsautoritäre bis totalitäre
Weltanschauung, die im Gegensatz zu den grundlegenden Prinzipien der
freiheitlich demokratischen Grundordnung steht.
– Unterscheidung Rechtsextremismus / Rechtsradikalismus nur schwer
möglich, Radikalismus weniger extrem / gewaltlos, Ziele jedoch nicht
gewaltlos, daher normalerweise keine Unterscheidung
2.Rechtsextremismus in Deutschland
– Wurzel: Drittes Reich
– Holocaustleugnung
– Frage nach Kriegsschuld
– Antisemitismus
– tatsächliche / angebliche Konflikte durch Immigrantion nach Deutschland
– Politik bedient Freund / Feind-Schema -> einzige Lösung ist Ausweisung der
Immigranten
3.Geschichte des Rechtsextremismus in Deutschland
– 3 Phasen:
– 1. 1950er: Altnazis versuchen Weltanschauung in Demokratie zu retten
– Verbot der Sozialistischen Reichspartei 1953
– 2. 1960er / 1970er: Gründung neuer Wahlparteien, z.B. NPD -> Wahlerfolge
in Landtagswahlen, keine in Bundestagswahlen ( 5% -Klausel ) ->
Bedeutungsverlust
– 3. 1980er: Organisation in Netzwerken, Struktur von Links-Autonomen
kopiert
– gemeinsames Bindeglied: Weltanschauung, Szene-Aktivitäten, Zeitschriften
– zunehmende Militanz
– nach 1989: Etablierung vor allem in Ostdeutschland, Grund umstritten, teils
soziale Probleme Wende selbst teils besondere Form der Sozialisation in der
DDR
– Aktionsfelder heute: auch von linken Gruppen angetrebte Themen wie
Globalisierungskritik
– Beharren auf einer völkischen sozialen Gerechtigkeit
– Forderung nach Nationalen Sozialismus
– Rechtsextreme Gruppen heute: NPD, Anti-Antifa, REP, DVU, Skinheads

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort