PROJEKT VERTRAGSARTEN

PROJEKT VERTRAGSARTEN

AUFBAU

Definition

Gesetzliche Grundlagen

Vertragsparteien

Vertragsinhalt

Leasingformen

Vertragsarten

Vollamortisationsvertrag

Teilamortisationsvertrag

Vorteile

Pflichten der Parteien

Vertragsabschluss

Auswahlverfahren

DEFINITION

Leasing (kommt aus dem engl. to leas) heißt nichts anderes als mieten bzw. vermieten

juristisch sind Leasingverträge eine besondere Art von Mietverträgen und werden unter ähnlichen Gesichtspunkten erstellt und behandelt

GESETZLICHEGRUNDLAGE

Gesetzliche Grundlage für den Leasingvertrag bildet das KKG, das sogenannte Konsumkreditgesetz

WAS IST LEASING

Eine Gebrauchsüberlassung eines Objektes, was während einer bestimmten Vertragslaufzeit genutzt werden kann

Während der Vertragsdauer kann der Leasingvertrag gekündigt werden

Zusätzliche Kosten entstehen

VERTRAGSPARTEIEN

Leasinggeber

bleibt in juristischer & wirtschaftlicher Hinsicht Eigentümer des Leasingobjektes

Leasingnehmer

übernimmt alle Pflichten, Risiken und Rechte

muss für Instandhaltung, Reparaturen und die Betriebsbereitschaft des Objektes sorgen

LEASINGFORMEN

herstellerabhängige Leasinggesellschaft

tendenziell eher ein Mietvertrag

der Leasing-Geber bleibt Besitzer des Objekts und ist für Wartung, Reparaturen und Versicherung verantwortlich

Vertrag wird bei weniger als 40 % betriebsgewöhnlicher Nutzungsdauer des Objekts empfohlen

herstellerunabhängige Leasinggesellschaft

unabhängig vom Hersteller Leasingverträge über die verschiedensten Objekte abschließt.

KENNZEICHEN 2E RLEASINGVERTRÄGE

Leasingvertrag als „Mietvertrag“

Verantwortung

Leasinggeber trägt volles Risiko

Kündigung

sofort kündbar

Bezahlung

monatliche Miete

Eigentum

Leasinggeber

Leasingvertrag als „Finanzierung“

Verantwortung

Leasingnehmer

Kündigung

Fest vereinbarte Grundmietzeit

Bezahlung

Leasingnehmer zahlt durch Raten oder An-oder Schlusszahlungen

2 ARTENVONFINANZIERUNGS-LEASING-VERTRÄGEN
Vollamortisationsverträge & Teilamortisationsverträge

VOLLAMORTISATIONSVERTRÄGE& TEILAMORTISATIONSVERTRÄGE

Vollamortisation heißt Leasingnehmer deckt volle Kosten ab

Anschaffungs-bzw. Herstellungskosten

Nebenkosten

Teilarmortisation heißt der Leasingnehmer deckt mit seinen raten nicht alles Kosten ab

Restbetrag bleibt offen

Höhe des Restwertes vereinbaren beides Vertragsparteien

FINANZIERUNGS-LEASING-VERTRÄGE

Vollamortisationsvertrag

Objekt geht an den Leasinggeber zurück

Leasingnehmer kauft Objekt zu einem geringen Restbuchwert

Leasingzeit Verlängerung

Teilamortisationsvertrag

Objekt geht an den Leasinggeber zurück

Objekt geht an dritte Person über

Sonderfall: Kündbare F-Leasingvertrag
Vertragsparteien vereinbaren das der Vertrag kündbar ist
Vertrag wird auf unbestimmte zeit abgeschlossen

ABWICKLUNG DES LEASINGVERTRAGES

Leasingverträge müssen schriftlich abgeschlossen werden

Folgende Inhalte sollten angegeben sein

Beschreibung des Objektes

Barkaufpreis zum Zeitpunkt des Abschlusses

Anzahl, Höhe und Fälligkeit der Leasingraten

Höhe einer anfälligen Kaution

Effektiver Jahreszins

AUSWAHL DER RICHTIGENLEASINGGESELLSCHAFT

Sorgfältiges Auswahlverfahren

Ausführliche Informationen einholen über

Vertragsbedingung

Leistungen

Kosten

Fazit: Nicht immer ist das niedrigste Angebot auch gleich das beste

 

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort