Illuminati

Dan Brown – Illuminati
Gliederung:
 Autorbeschreibung
– Leben
– seine Werke
 Inhalt des Buches
 Personen
 Bilder
 Quellen
Autorbeschreibung:
Leben:
 Dan Brown wächst als Sohn eines mehrfach ausgezeichneten
Mathematikprofessors auf
 besuchte das Phillips-Exeter-Academy-Gymnasium
 Abschluss 1982
 lange Reise nach Spanien
 Studium am Amherst College in Englisch und Spanisch
 Mehrmonatige Welttournee mit dem Schulchor die ihn durch 14 Länder führte
 Unterbricht sein Studium am Amherst College um 2 Semester Kunstgeschichte
an der Universität Sevilla zu studieren
 Nach seinem Hochschulabschluss begann er eine Karriere als Sänger und
Komponist(brachte es sich selbst mit einem Synthesizer und gebrauchten
Aufnahmegeräten bei)
 Seine erste Kassette entstand. Sie war für Kinder und hieß Synth Animals die
aber zunächst nur in Exeter verkauft wurde.
 1990 produzierte er mit Freunden die Platte Perspective. Sie war eine Platte für
Erwachsene. Sie erschien unter Dan Browns eigenem Plattenlabel Dalliance.
 Im Frühjahr 1991 zog Brown nach Los Angeles um dort erfolgreicher zu werden.
Nebenher arbeitete er als Lehrer für Spanisch an der Beverly Hills Preparatory
School.
 Brown schloss sich der National Academy of Songwriters an und lernte dort die
12jahre älterer Blythe Newlon kennen. Sie arbeitete an der Academy als Leiterin
der Abteilung für künstlerische Entwicklung. Sie sah in Brown Talent und förderte
ihn. Als sein Debütalbum auf dem Markt war, war sie es die sich dafür einsetzte,
dass es Erfolg hatte, was aber nie wirklich geschah.
 1995 erschien die letzte CD Angels & Demons. Danach gab er aber seine nicht
sehr erfolgreiche Karriera als Songwriter-Sänger auf da er sich den Regeln der
Branche nicht unterwerfen wollte.
 Nun fing er an Bücher zu schreiben. Seine großen Idole waren John Steinbeck,
Robert Ludlum und Shakespear. Sie beeinflussten sehr stark seinen Schreibstiel.
 Um seinen Lebensunterhalt zu sichern Unterrichtete er Englisch an seinem alten
Gymnasium und sein Zweitjob war Spanischlehrer in Hampton Falls.
 Unter dem Pseudonym Danielle Brown veröffentlichte er 1995 das Buch ‚‚187
Men to Avoid: a survival guide fort he romantically frustrated Woman’’ auf
deutsch heißt das so viel wie ‚‚187 Männer um die sie einen Bogen machen
sollten: Ein Überlebnshandbuch für in Liebesdingen frustrierte Frauen’’. Dieses
Buch war nicht sehr erfolgreich
 Er fing mit der arbeit an seinem ersten Thriller ‚‚Digital Fortress’’ auf deutsch
‚‚Diabolus’’ an. In ihm wird die Sicherheit im Internet und die Verletzung der
Privatsphäre amerikanischer Bürger durch die National Security Agency (NSA)
thematisiert. Er wurde wegen dem Inhalt des Buches sogar von der NSA
beobachtet, sein Telefon wurde abgehört und er bekam sogar eine Vorladung in
die NSA-Zentrale.
 1998 erschien das Buch Diabolus im Verlag Thomas Dunne Books, und wurde wie
schon seine CD´s von Blythe Brown vermarktet.
 Illuminati erschien im April 2000. Da war die arbeit an dem dritten Thriller
‚‚Deception Point’’ auf deutsch ‚‚Meteor’’ schon fast abgeschlossen. Er erschien im
August 2001. für dieses Buch mussten Dan und Blythe Brown ein weiteres mal
die Vermarktung selbst übernehmen.
 Da sich die Verkaufszahlen bis dahin in Grenzen hielten trennet sich Dan von
seinem damaligen Agenten Jake Elwelt und schloss einen neuen Vertrag mit dem
Agenten Heide Lange von der Agentur Sanford J. Greenburger Associates in New
York.
 Mit seinem Lektor Jason Kaufman, der auch schon die letzten Bücher betreut
hatte, hatte er inzwischen eine stabile Zusammenarbeit aufgebaut. Dieser war
aber auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz. Er machte die Unterschrift
des neuen Vertrages davon abhängig, dass Dan Brown auch unter Vertrag
genommen wird und darüber hinaus er der Lektor von Brown bleibt. Er
präsentierte bei jedem seiner Vorstellungsgesprächen das 200-seitige Konzept
des neuen Thrillers ‚‚Sakrileg’’. Kaufmann bekam den Job bei dem Verlag
Doubleday der zur Random-House-Verlagsgruppe gehörte. Dan Brown bekam für
‚‚Sakrileg’’ und ein weiters Buch 400.000 Dollar.
 Durch den Verlag Dobleday wurde ‚‚Sakrileg’’ sehr erfolgreich. Und deshalb wurde
Dan Brown der größte Umsatzbringer des Verlages.
 Zurzeit arbeitet er an einer thematischen Weitersetzung des Thrillers ‚‚Sakrileg’’
er heißt ‚‚The Solomon Key’’.
Seine Werke:
 1995: ‚‚187 Men to Avoid: a survival guide fort he romantically frustrated Woman’’
auf deutsch ‚‚187 Männer um die sie einen Bogen machen sollten: Ein
Überlebnshandbuch für in Liebesdingen frustrierte Frauen’’
 1998: ‚‚Digital Fortress’’ auf deutsch ‚‚Meteor’’
 2000: ‚‚Angels and Demons’’ auf deutsch ‚‚Illuminati’’
 2001: ‚‚Deception Piont’’ auf deutsch ‚‚Meteor’’
 2003: ‚‚The Da Vinci Code’’, auf deutsch ‚‚Sakrileg’’
 noch nicht bekannt: The Solomon Key
Inhalt des Buches:
Im Buch ‚‚Illuminati’’ von Dan Brown geht es um die Verfeindung der Kirche mit der
Wissenschaft und deren Folgen.
Der Teilchenphysiker Leonardo Vetra, Wissenschaftler am CERN und nicht mehr
praktizierender Theologe wird in seinem Büro vom Generaldirektor von CERN, Maximilian
Kohler ermordet aufgefunden. Es wurde ihm ins Fleisch seiner Brust ‚‚Illuminati’’
eingebrannt als auch eines seiner Augen fehlt. Bevor Vetra ermordet wurde hat er sich
ausgiebig mit der Vereinigung von Religion und Wissenschaft beschäftigt und war kurz
davor den Urknall in einem kleineren Maßstab zu simulieren. Er forschte daran aber nicht
alleine sondern arbeitete zusammen mit seiner Adoptivtochter Vittoria. Sie stellt mit
Robert Langdon und Maximilian Kohler fest, dass die Antimaterie fehlt. Diese war mit
einem Augenscaner geschützt, deshalb auch das verschwundene Auge.
Zur gleichen Zeit stellt der Vatikan fest, dass sich diese Antimaterie im Vatikangelände
befindet. Doch die Schweizergardisten können nicht anhand der Kameras feststellen wo
sich diese befindet da die Kamera die die Antimaterie zeigt von ihrem Platz entfernt
wurde und an einem anderen Platz wieder angebracht wurde.
Vittoria und Langdon Fliegen sofort nach Rom um bei der Suche nach den 4
verschwundenen Kardinälen und der Antimaterie zu helfen. Es hätte schlimme Folgen
wenn die Antimaterie im Vatikan explodieren würde da zurzeit das Konglave (Wahl des
neuen Papstes) statt findet d.h. 165 Kardinäle sind in der Sixtinischen Kapelle
eingesperrt ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt.
Die entführten Kardinäle sind die vier Prefereti, das heißt sie haben die besten Chancen
zum neuen Papst gewählt zu werden. Sie wurden von einem Mann der sich Assassine
nennt entführt. Dieser Assassine ruft den Camerlengo, der Sekretär des verstorbenen
Papstes, an und teilt im mit dass er der Mörder von Leonardo Vetra ist und er die
gesamte katholische Kirche zerstören will. Er sagt auch noch, dass er die Kardinäle
entführt hat und jede Stunde einen davon vor einem der vier Altäre der Wissenschaft
umbringen wird und die Antimaterie wird um Mitternacht im Vatikan explodieren.
Anhand seiner Kenntnisse und dem vatikanischen Geheimarchiv findet Robert Langdon
den ersten Wegweiser auf den ‚‚Pfad der Erleuchtung’’. Jeder Wegweiser ist einem der so
genannten Elemente gewidmet und als Ambigramm dargestellt.
Um 20.00 Uhr wird der erste der vier Kardinälen in der Chigi-Kapelle der Kirche Santa
Maria del Polo umgebracht. Er wurde erstickt und mit dem Brandzeichen EARTH (Erde)
gebrandmarkt. Langdon und Vittoria kommen aber erst wenige Minuten nach dem Mord
zur Kapelle.
Um 21.00 Uhr wird der zweite Prefereti, Kardinal Lamassé mit zerstochenen Lungen auf
dem Petersplatz am Fuße des Obelisk gefunden wo die Plakette mit der Aufschrift ‚‚West
Ponente’’. Auf seiner Brust ist das Brandzeichen AIR (Luft). Dies bekommen natürlich die
Medien mit, wegen des Konglave. Dies ist auch ein Teil des Planes von dem Assassine da
er die Kirche durch die Wissenschaft vor den Augen der Weltöffentlichkeit bloßstellen will.
Um 22.00 Uhr ist dann der dritte Kardinal an der Reihe. Der Mord soll in der Kirche Santa
Maria della Vittoria stattfinden. Der Kardinal lebte noch als sie eintrafen, hing jedoch an
Ketten über einem brennenden Haufen als Vittoria und Langdon eintreffen. Auf seiner
Brust steht FIRE (feuer) Sogar der Assassine ist noch vor Ort und es kommt zum Kampf
zwischen Langdon und dem Assassine. beim Kampf wird Langdon fast erschossen. Robert
stößt an einen Sarkophag und dieser fällt so, dass er darunter gefangen wird. Der Mörder
entkommt wieder und Vittoria Vetra wird von ihm entführt. Sie soll seine Belohnung sein.
Langdon wird von der Feuerwehr befreit und hastet zu dem nächsten Hinrichtungsort.
Als er am Vierströmebrunnen angekommen ist befindet sich der Mörder noch am Tatort
und der Kardinal lebt noch. Als der Assassine Langdon bemerkt kommt es erneut zum
Kampf. Der Assassine denkt er habe Langdon ertränkt. Doch Langdon hatte sich nur Tot
gestellt und als der Assassine weg ist taucht er sofort auf. Doch der letzte Kardinal ist
jetzt auch tot. Auf seiner Brust steht WATER(wasser).
Langdon konnte mit Hilfe des letzten Hinweises das Versteck erraten und begibt sich dort
hin. Es ist die Eneglsburg. Dort trifft er auf Vittoria und den Mörder. Es kommt erneut
zum Kampf. Vittoria hilf Langdon und gemeinsam stoßen sie den Assassine vom Balkon.
Er ist sofort tot.
Vittoria und Langdon hasten durch den ‚‚ Il Passetto’’, geheimer Tunnel der sie
Engelsburg mit dem Vatikan verbindet, in den Vatikan zurück.
dort überschlagen sich die Ereignisse. Die Kardinäle in der Sixtinischen Kapelle sind noch
uninformiert von den Ereignissen und warten eingesperrt, wie es das Konglave verlangt,
noch immer auf die vier ermordeten Kardinäle. Die Antimaterie ist noch immer
unauffindbar.
Kohler vermutet, dass der Camerlengo etwas mit den Morden zu tun hat, erzählt jedoch
niemandem davon. Er stellt Carlo zur Rede und film alles mit. Der Camerlengo gesteht
alles und brandmarkt sich danach selbst. Zu diesem Augenblick stürzen Vittoria und
Langdon herein. Alles sieht so aus, dass Kohler der geheimnisvolle Auftragsgeber ‚‚Janus’’
ist. Er wird erschossen. Bevor er stirbt übergibt er Langdon die Aufzeichnung.
Der schwer verletze Carlo Ventresca wird hinausgetragen um ins Krakenhaus gebracht zu
werden. Als er aus dem vatikanischen Gebäude getragen wird springt er auf und sagt er
hätte eine Eingebung von Gott wo die Antimaterie versteckt ist. Er springt auf und läuft
in den Petersdom gefolgt von Langdon, Vittoria, drei Schweizergardisten und ein
Kamerateam. Er verschwindet in den ‚‚Katakomben’’ und entdeckt dort die Antimaterie.
Er trägt sie hinaus aus dem Petersdom zu der neugierigen Menschenmenge. Zusammen
mit Langdon fliegt er mit dem Hubschrauber senkrecht in den Nachthimmel hinauf.
Langdon hat noch keine Ahnung von dem Vorhaben des Camerlengo, dieser nimmt sich
den einzigen Fallschirm und springt ab. Langdon dem so langsam dämmert was der
Camerlengo vorhat springt mit einer kleinen Plane als Fallschirm im letzten Augenblick
vor der Explosion an und landet im Tieber.
Der Camerlengo zeigt sich der Menschenmenge als wäre er ein Wunder Gottes, auch die
Kardinäle feiern ihn wie einen ‚‚Heiligen’’. Langdon taucht plötzlich auch wieder auf und
weiß inzwischen was sich im Raum zwischen Carlo und Kohler abgespielt hat. Dieses
Video zeigt er nun den Kardinälen und Carlo gibt zu dass er die ‚‚Illuminati Angriffe’’ auf
die Kirche geplant hat, den Assassine als Mörder engagiert hat und er gibt auch sein
Motiv zu. Der Papst hatte ihm erzählt dass er ein Kind gezeugt hatte und weil Carlo dies
als Hochverrat an der Kirche angesehen hatte, hatte er dem Papst eine zu hohe Dosis
seiner Medikamente verabreicht. Er wusste aber nicht, dass er das Kind des Papstes war
und dass der Papst sein Keuschheitsgelübde nicht gebrochen hat, da es eine künstliche
Befruchtung war.
Der Camerlengo will nun endlich die ganze Aktion beenden und ihr einen Sinn verleihen.
Er veranstaltet vor den Augen der Menschenmasse und den Augen der Leute die alles vor
dem Fernseher mitverfolgen eine Selbstverbrennung. Die Personen die alles
mitbekommen haben verpflichten sich zu schweigen. Das Buch endet damit, dass
Langdon und Vittoria ein Paar werden.
Personen:
Robert Langdon: (Hauptpeson)
 45 Jahre alter Professor an der Harvard Universität unterrichtet er
Kunstgeschichte. Sein Schwerpunkt ist die Symbolik. Er hat jedoch auch noch
Architektur studiert
 Er ist noch nicht verheiratet und hat auch keine Lebensgefährtin.
 Er war ein Turmspringer und ein guter Schwimmer, dies rettet ihm im
Vierströmebrunnen das Leben.
 Langdon leidet an Klaustrophobie (er bekommt Angst wenn er in engen Räumen
ist, z.B. Autokofferraum, Flugzeug usw.). dies kommt daher, dass er als Kleiner
Junge einmal in einen Brunnen gefallen ist und dabei fast ums leben gekommen
ist, und es wird ihm mehrere Male fast zu Verhängnis.
 Er trägt immer seine Micky-Maus-Armbanduhr, die im Dunkeln leuchtet. Sie
besitzt er schon seit seiner Kindheit und sie wirkt beruhigend, wenn er mal wieder
unter seiner Klaustrophobie leidet.
 Er verliebt sich in Vittoria Vetra.
Vittoria Vetra: (zweite Hauptperson)
 Wird am Ende des Buches ein Paar mit Robert Langdon.
 Sie ist Physikerin und Meeresbiologin bei CERN.
 Während der ganzen Handlung hat sie Shorts und ein ärmelloses Top an was im
Vatikan zu Aufregung führt.
 In ihrer Freizeit macht sie Joga und wird als sehr attraktiv beschrieben.
 Sie ist die Adoptivtochter von dem ermordeten Leonardo Vetra
Leonardo Vetra:
 Er ist der Adoptivvater von Vittoria.
 War Teilchenphysiker bei CERN und war ehemaliger Priester. Er wollte beweißen,
dass man nicht die Wissenschaft und die Religion in irgendeiner Weise vereinen
kann. Er hat versucht, den Urknall in einem kleineren Maßstab mit Hilfe, einer von
ihm entwickelten Antimaterie zu simulieren.
 Er wird gleich am Anfang des Buches ermordet, da er einmal gesagt hat ‚‚ Die
Wissenschat und die Religion sind kein Widerspruch, die Wissenschaft ist nur zu
jung zum begreifen’’. Er wird auch ermorde weil er die sehr explosive Antimaterie
nicht dem Hashishin übergeben möchte, ihm wird das Auge herausgeschnitten
weil er die Antimaterie mit einem Augenscaner geschützt hat.
 Er ist ein sehr guter Physiker gewesen und seine Kollegen schätzten ihn sehr,
sogar der Generaldirektor von CERN hat großen Respekt vor ihm.
Maximilian Kohler:
 Er ist der Generaldirektor von CERN und wird von seinen Kollegen sehr geschätzt.
 Er hasst die Religion und sitzt im Rollstuhl weil er als kleines Kind fast gestorben
ist da seine Eltern den Ärzten verboten haben ihm ein Medikament zu
verabreichen weil es gegen ihre Religion verstoßen würde. Er hat nur Überlebt
weil ein Arzt ihm gegen den Willen der Eltern ein Medikament gegeben hat. Er
leidet auch an Asthma.
 Da er die Polizei nicht über den Mord informiert wird er verdächtigt den Anschlag
auf en Vatikan geplant zu haben, deshalb wird er erschossen.
 Er hat Robert Langdon um Hilfe gebeten und hat ihn aus Amerika einfliegen
lassen.
Oberst Olivetti:
 Kommandant der Schweizergarde und er ist derjenige der Kohler über die
Antimaterie im Vatikan informiert.
 Er verweigert die Zusammenarbeit, bis Langdon und Vittoria den ersten Altar der
Wissenschaft gefunden haben.
 Wird ebenfalls von dem Assassine umgebracht. Dies passiert bei der Kirche Santa
Maria della Vittoria.
Leutnant Chartrand:
 Er ist ein junger, sehr engagierter und tapferer Leutnant der Schweizergarde.
 Er erschießt Rocher in der Annahme den Camerlengo vor einem weiteren
Illuminati zu retten.
Hauptmann Rocher:
 Elias Rocher ist Offizier der Schweizergarde und ein Verbindungsmann von Kohler.
Er leitet die Suche nach der Antimaterie und ist zuversichtlich den Behälter zu
finden obwohl er noch keinerlei Erfolge hatte
 Rocher wird von Kohler informiert wegen des Verrates des Camerlengo an der
katholischen Kirche. Er gestattet Kohlen den Eintritt in das Zimmer des
Camerlengo in bewaffnetem Zustand
 Rocher erschießt erst Kohler weil es so aussah als ob Kohler der geheime
Auftraggeber ist.
 Der Camerlengo beschuldigt Hauptmann Rocher als Illuminati und deshalb wird
Rocher von Chartrand erschossen.
Der Hashishin/Assissine:
 Er ist ein arabischstämmiger Auftragskiller der Illuminati.
 Er ist der Mörder von Vetra, Oberst Olivetti und den vier Kardinälen.
 Wenn er einen Mord begangen hat, also seine Arbeit fertig hat, klaut oder kauft er
Frauen um sie erst zu vergewaltigen und anschließend um sie ermorden.
 Er hat 3 Kämpfe mit Langdon. Beim ersten Kampf entführt er Vittoria ums sie
nach getaner arbeit zu vergewaltigen. Beim dritten Kampf wird er von dem Balkon
der Engelsburg gestoßen und ist sofort tot.
Carlo Ventresca:
 Er war der Diener des verstorbenen Papstes und somit der so genannte
Camerlengo.
 Carlo wurde von seiner Mutter Maria streng katholisch erzogen und musst
jeden Tag zu Messe gehen. Als sie Urlaub auf Sizilien machten wurde seine
Mutter bei einem Bombenanschlag auf die Kirche in der sie sich befanden
getötet. Er überlebte als einziger. Er wird von einem Bischof aufgenommen.
 Mit 16 ging er zur Armee um das Böse besser zu verstehen, aber er weigerte
sich eine Waffe zu benutzen und deshalb wurde ihm das Hubschrauberfliegen
beigebracht.
 Als sein Pflegebischof zum Papst gewählt wurde, nahm ihn der Papst zu sich
mit in den Vatikan und ernannte ihn zu seinem Camerlengo. Kurz vor dem Tod
des Papstes gestand ihm der Papst, dass er ein Kind hatte. Carlo der ja streng
gläubig erzogen wurde betrachtet dies als Hochverrat der katholischen Kirche
an und ermordetet den Papst.
 Er gab sich als ‚‚Janus’’ aus, der Illuminatianführer und er befahl dem
Hashishin die ganzen Morde. Als Kohler ihn damit konfrontierte brandmarkt er
sich selbst.
 Gegen ende des Buches sagt er Gott hätte ihm gesagt wo die Antimaterie
versteckt ist und wird somit zum Helden der ganzen Welt. Als aber auffliegt,
dass er es war der die Antimaterie versteckt hatte, verbrennt er sich selbst vor
den Augen der Menschen auf dem Petersplatz.
Kardinal Mortati:
 79-Jahre alter Kardinal namens Saverio Mortati ist Leiter des Konglaves.
 Er wusste von dem Kind des Papstes und wird dann am Ende zum neuen Papst
gewählt.
Gunther Klick & Chinita Macri:
 Sie sind das Reporter Team des BBC und sollen eigentlich das Konglave filme. Sie
bekommen einen Anonymen Anruf der sie über die Morde informiert. Sie
verlassen den Ort des Konglaves um zu sehen ob der Anrufer Recht hatte.
 Sie werden sehr berühmt weil außer ihnen niemand über die Morde der 4
Kardinäle berichtet. Sie schrieben Fernsehgeschichte.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort