Heinrich der Löwe

Referat zum Thema
Heinrich der Löwe
Gehalten von
Lebensdaten:
– Heinrich der Löwe aus dem Geschlecht der Welfen ( fränkisches Adelsgeschlecht)
– * 1129 am Bodensee in Ravensburg + 1195 in Braunschweig
– Herzog von Sachsen sowie von 1156 bis 1180 Herzog von Bayern
– Vater Heinrich der Stolze ( Herzog von Bayern)
Mutter Gertrud von Süpplingenburg
– 2 Heiraten mit Clementia von Zähringen und Mathilde( Tochter des engl. Königs)
 5 Kinder aus beiden Ehen
Heinrich Kommt an die Macht:
– Durch 2 Heiraten erhält er badische Gebiete begründet aber auch die enge beziehung mit
England
– Nach dem Tod seines Vaters kommt Heinrich an die Macht
– 1142 erhält er Herzogtum Sachsen zurück, was seinem Vater vorher von Konrad 3.
Abgenommen wurde.
– Forderte den Anspruch auf Bayern auf dem Reichstag von Frankfurt
– Heinrich betreibt Ostkolonisation und verleibt Sachsen slawische Gebiete ein
einer der mächtigsten Reichsfürsten des 12 Jh.
Beziehung zu Friedrich Barbarossa:
– Friedrich Barbarossa trennt Österreich von Bayern, verhindert so mit Expansion Heinrichs
nach Süden
– Heinrichs Reaktionen waren die Gründung von Bistümern; Kontrolle Lübecks als wichtigen
Handelspunkt und die Kontrolle des Brenners
– Heinrich Bemerkt im laufe der Zeit dass Barbarossa ihm vieles zugesteht
– Stellt sich auf Seite Friedrich Barbarossas
 Grund für erste Scheidung
– Nach 1173 versuchte Heinrich wieder zu Expandieren und stellt sich somit gegen
Barbarossa
Sturz des Löwen:
– Barbarossa übt weiter Macht auf Süden aus ,Heinrich weigert sich daher Italienfeldzug
zu unterstützen.
 Verhältnis der beiden verschlechtert sich
– Barbarossa enntzieht Unterstützung im Kampf gegen die feindl. Fürsten
 Heinrich schließt abkommen mit den Fürsten bricht dieses aber wieder
– Barbarossa geht juristisch gegen ihn vor, bei den Prozessen is Heinrich jedoch nie
anwesend worauf seine feinde ihn angreifen.
– 1180 wird Heinrich wegen Entwendung kirchlichen Besitzes und Majestätsverachtung
schuldig erklärt.
Heinrichs Reichtümer werden entzogen und sein reich auf geistl. Und weltl. Fürsten
aufgeteilt.
– Heinrich wehrt sich dagegen  Auslösung des Reichskrieges
– 1181 unterwürft sich Heinrich dem Kaiser und wird Verbannt
Exil und Rückkehr:
– Begiebt sich zu seinem Schwiegervater dem König von England (Heinrich 2.)
– Kehr jedoch zurück auf Grund eines Bündnissen zwischen Barbarossa und Balduin von
Hennegau
– Weigert sich jedoch am 3.Kreuzzug teil zu nehmen und begiebt sich deswegen wieder ins Exil
– 1189 kommt Heinrich zurück und erhebt Anspruch auf seine alten Territorien
– 1194 beziht er nach Versöhnung mit Heinrich 6. seine Güter um Braunschweig wo er auch 1195 stirbt

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort