Erfindung und Entwicklung des Telefons

Erfindung und Entwicklung des Telefons Die Entwicklung des Telefons hat im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts begonnen. Besonders Philipp Reis, Alexander Graham Bell und Thomas Alva Edison waren entscheidend an der Erfindung und Verbesserung des Sprachübermittlungsapparates.
Philipp Reis (1834 – 1874) war Mathematik- und Physiklehrer. In seiner Freizeit beschäftigte er sich mit seinem liebsten Forschungsgebiet, nämlich “Töne aller Art durch den galvanischen Strom in beliebiger Entfernung zu reproduzieren.“ .. Dies gelang ihm, indem er sich gründlich mit der Mechanik des menschlichen Ohres beschäftigt und sich ein Modell machte, an dem er die Vorgänge im Ohr genau studierte.
Alexander Graham Bell (1847 – 1922) war Lehrer für taubstumme Kinder. 1873 begann er verstärkt sich seinem Hobby, der Physik, zu widmen. Bell erkannte schon bald, dass zur Übertragung von Sprache eine stetige Stromänderung notwendig war. Durch Zufall entdeckte er am 2. Juni 1875 die Zusammenhänge um ein elektrisches Sprechtelefon zu bauen. Zusammen mit seinem Assistenten Watson machte er sich an die Arbeit. 1876 erhielt Bell das Patent auf sein Telefon. 1877 wurde die “Bell Telephone Association” gegründet. Bell musste insgesamt 600 Patentprozesse über sich ergehen lassen, da viele andere “Erfinder” plötzlich behaupteten, sie hätten vor ihm das Telefon erfunden.
Thomas Alva Edison (1847 bis 1931) schuf die Grundform des heutigen Telefons. Er entwickelte das Kohlemikrofon, das er mit einem elektromagnetischen Hörer vereinigte.
Quellen: Geschichtsunterricht, http://de.wikipedia.org/wiki/Telefon

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort