DDR

Chronologische Übersicht der DDR

1949 Oktober : Gründung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) 1950: Aufnahme in den 1949 gegründeten „Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe“ (RGW) der Ostblock-Staaten 1951: Beginn des 1. Fünfjahresplans 1952: Demarkationslinie zur Bundesrepublik Deutschland wird abgeriegelt; die bisherigen fünf Länder der DDR werden aufgelöst und durch 15 Bezirke ersetzt 1952- 1960: Zwangskollektivierung der Landwirtschaft 17. Juli 1953: Volksaufstand in der DDR; Massenstreiks und Demonstrationen in Ost- Berlin und anderen Städten werden von sowjetischen Truppen niedergeschlagen 1954 März: Die UdSSR (ehem. Sowjetunion) erklärt die DDR für souverän 1955 Mai: Gründung des „Warschauer Paktes“, in der sich die DDR als gleichberechtigtes Mitglied beteiligt 1956: „Nationale Volksarmee“ geschaffen, die auf Verbände der militärisch ausgebildeten „Kasernierten Volkspolizei“ zurückgreifen kann 13. August 1961: Bau der Berliner Mauer 1963: „Neues ökonomisches System zur Planung und Leitung“ soll Produktivität steigern 1964: Freundschafts- und Beistandsvertrag mit der UdSSR, der ausdrücklich die Unantastbarkeit der Staatgrenzen der DDR garantiert 1971 Mai: Rücktritt Walter Ulbricht‘s als Erster Sekretär des ZK der SED (Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitsparteien Deutschlands) – Nachfolger wird Erich Honecker (1976 auch Vorsitzender des Staatsrates) 1973: Großbritannien und Frankreich nehmen diplomatische Beziehungen auf, die USA folgen 1974; Beitritt zur UNO 1974: Errichtung ständiger Vertretungen der beiden deutschen Staaten in Bonn und Ost- Berlin; in der Verfassung wird der Hinweis auf die „ganze deutsche Nation“ getilgt 1983: In Dresden demonstrieren ca. 100 000 Menschen für den Frieden; Abbau von Selbstschussanlagen an der Grenze hat begonnen 1987: Schwere Auseinandersetzungen zwischen Volkspolizei und Jugendlichen in Berlin; Demonstration gegen die Mauer. Für Freiheit und „Gorbatschow“ 1989 Mai: Proteste oppositioneller Gruppen gegen Fälschung der DDR Kommunalwahlen 1989 August/ September: Massenflucht von DDR – Bürgern über Ungarn, Polen und die Tschechoslowakei 09. November 1989: Die DDR öffnet ihre Grenzen nach Westen 18. März 1990: Erste freie Wahlen zur Volkskammer der DDR 01. Juli 1990: Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion in ganz Deutschland 12. September 1990: Zwei- Plus- Vier- Vertrag: Siegermächte des Zweiten Weltkrieges akzeptieren die deutsche Wiedervereinigung 03. Oktober 1990: Tag der Deutschen Einheit – Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland 14. Oktober 1990: Landtagswahlen in den fünf neugebildeten Ländern der ehemaligen DDR 14. November 1990: Deutsch- Polnischer Grenzvertrag: Unveränderbarkeit der Grenzen an Oder und Neiße vereinbart 02. Dezember 1990: Wahlen zum ersten gesamtdeutschen Bundestag; Helmut Kohl Bundeskanzler in einer CDU/CSU/FDP- Koalitionsregierung

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort