Afghanistan

Krieg in Afghanistan – Referat
Afghanistan:
Amtlicher Name: Volksrepublik Afghanistan
Hauptstadt: Kabul (2Mio. Einwohner)
Bevölkerung: 24792375 zum Vergleich Deutschland hat ca. 80Mill. Einwohner. Davon 2,6
Mill. Nomaden (Als Nomaden (altgr. nomás, mit Herden herumziehend‘) werden
Menschen und Gesellschaften bezeichnet, die aus kulturellen, ökonomischen oder
weltanschaulichen Gründen ein nicht sesshaftes Lebenskonzept wählen.)
Lebenserwartung: 46,8 Jahre
Konfliktparteien:
Die Taliban: Die Taliban haben ihre Wurzeln in den Koranschulen Pakistans. Die dort
unterrichteten Männer werden Taliban genannt. Die Koranschulen dienten als soziale
Basis für Arme und afghanische Flüchtlinge. Sie werden kostenlos in Religion unterrichtet
und bekommen Kleidung und Nahrung. Außerdem werden sie aus politischen Gründen
auch militärisch ausgebildet. Wer gegen die strengen Regeln der Taliban verstößt, muss
mit einer strengen Bestrafung rechnen.
Die USA: Die USA ist die Weltwirtschaftsmacht. Die Angriffe am 11. September haben
den USA bewusst gemacht, wie verletzbar sie sind.
NATO (North Atlantic Treaty Organization): Organisation der Signatarmächte des
Nordatlantikpakts, Verteidigungsbündnis
Als internationale Schutztruppe ist die Isaf (International Security Assistance Force)
installiert. In ihr leisten 2100 deutsche Soldaten ihren Dienst. Zu den Aufgaben zählen
die medizinische Versorgung und die Wiederaufbau.
Ziel:
Bekämpfung des internationalen Terrorismus
Ein geheimer Krieg der CIA
Die “Washington Post” berichtete, dass die CIA bereits seit 1997 paramilitärische? ()
Operationen im Süden Afghanistans durchführe, zusammen mit der paramilitärischen
Geheimabteilung, die Special Activities Division. Die Special Activities Division, ist aus
Teams zusammengesetzt, die jeweils etwa ein halbes Dutzend Männer umfassen. Sie
tragen keine Militäruniform. Die Abteilung verfügt über rund 150 Kämpfer, Piloten und
Spezialisten. Sie besteht aus bewährten pensionierten Veteranen des US-Militärs. Die CIA
führte also seit dem Frühjahr 2000 Angriffe auf das afghanische Regime. Diese Angriffe
gingen den Anschlägen, die das World Trade Center zum Einsturz brachten und das
Pentagon beschädigten, demnach um mehr als ein Jahr voraus.
Der Afghanistankonflikt:
11.09.2001:
Anschläge von Al-Qaida unter Führung von Osama bin Laden
Talibanregierung unterstützte Bin Laden
Verweigerte seine Auslieferung an die USA
Führte zum Krieg
Afghanistankrieg seit 2001
Militärischer Ablauf:
UNO-Mandat legitimierte Einsatz (Selbstverteidigungsrecht)
NATO-Mitglieder mussten USA unterstützen (Bündnisfall)
Beginn des Kriegs am 07.10.2001
Ganz Afghanistan bis Dezember 2001 erobert
Die Herrschaft der Taliban endete damit.
Die Taliban interpretieren die islamischen Gesetze sehr streng und brutal. Nach
ihren Regeln dürfen die Menschen kein Fernsehen, keine Musik und kein Radio
hören, zudem waren viele Kinderspielzeuge verboten. Zuwiderhandlungen wurden
häufig mit körperlichen Züchtigung, Amputation und auch der Todesstrafe
verfolgt. Zudem wurden fast alle Schulen und Universitäten geschlossen und die
Männer mussten Bärte trage.
Afghanistankrieg seit 2001 Ziele des Kriegs:
Sturz der Talibanregierung
Zerschlagung von Al Qaida
Gefangennahme von Osama bin Laden
Demokratisierung des Landes
Humanitäre Situation der Bevölkerung verbessern
Afghanistankrieg seit 2001 Soldaten:
Etwa 100.000 Soldaten stationiert
Im Februar 2010 betrieben die NATO und die Afghanische Nationalarmee in
Afghanistan etwa 700 Militärstützpunkte.
USA: 62.000 Soldaten
Aus 42 Nationen
Afghanistankrieg seit 2001 Deutsche Beteiligung:
Seit 22.10.2001 deutsche Soldaten im Einsatz
Im Norden stationiert
Drittgrößte Armee
Mandat begrenzt Anzahl auf 4500
Sollen unter anderem Aufbauarbeit leisten und afghanische Polizei und Militär
ausbilden->2002 übernahm Deutschland außerdem Aufbau und Ausbildung der
neuen afghanischen Polizeikräfte. Die durch massive Unterfinanzierung und
personelle Unterbesetzung praktisch wirkungslose Mission gilt als einer der
entscheidenden Schwachpunkte beim Aufbau einer afghanischen Zentralgewalt.
Afghanistankrieg seit 2001 Sicherheitslage:
Seit 2005 wieder extrem unsicher
Anstieg der Selbstmordanschläge von 3 (2003) auf 106 (2006)
Meistens von Taliban ausgeführt
Afghanistankrieg seit 2001 Opfer:
Bis Anfang März 2010 kamen 1675 Koalitionssoldaten ums Leben, darunter 34
Soldaten der Bundeswehr. Die Anzahl gestorbener afghanischer Soldaten und
Aufständischer ist unbekannt.
Zu afghanischen Opfern keine seriösen Statistiken vorhanden
Folgen und Auswirkungen
Das Taliban-Regime existiert definitiv nicht mehr, die Al-Kaida-Terroristen
verlegen sich immer mehr auf Raubüberfälle. Offensichtlich ist ihr Rückhalt in der
Bevölkerung und der Nachschub nicht mehr so gut wie zu den Zeiten vor der
Militäraktion. Nun ist es wichtig, dass den Menschen in Afghanistan wie
versprochen geholfen wird. Nun wenn die Menschen merken, dass es vorwärts
geht, wird sich das Land stabilisieren. (Nach einem Kommentar von Christoph
Hagel in der Südwest Presse, veröffentlicht im Haller Tagblatt am 02-08-08)
Afghanistankrieg seit 2001 Drogen:
Großes Problem für das Land
Wenige Aktionen gegen Drogenanbau
Afghanistan größter Drogenproduzent der Welt (über 90%)
Meistens Anbau von Opium -> wird zu Heroin weiterverarbeitet
Seit 2001 Vervielfachung der Produktion
Geldquelle für Taliban
Abschluss:
Die Sicherheitslage des Landes ist immer noch kritisch. Im Süden und Osten existieren
Gebiete in die sich keine Besetzungstruppen hineintrauen.
Frontlinie zwischen Taliban und Vereinigter Front im Oktober 2001 (Urheber:
Sommerkom, Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode)

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort