Kernreaktor

Kernreaktor
Ein Kernreaktor( auch Atomreaktor oder Atommeiler) ist eine Anlage in der eine Kernreaktion abläuft. Die Kernspaltung(=Fission) Kernschmelzung(=Fussion)
Reaktortypen:
1. Leichtwasserreaktoren a. Der Druckwasserreaktor
Beim Druckwasserreaktor siedet das Wasser, das mit dem Reaktorkern in Berührung kommt, nicht. Der Druck des Wassers ist so groß, dass es trotz hoher Temperaturen immer flüssig bleibt. Das Wasser nimmt im Reaktorkern die Wärme, die durch die Kernspaltung entsteht auf. Dieses sogenannte Primärwasser erhitzt über Rohrleitungen, das sogenannte Sekundärwasser (mit den es nicht in Berührung kommt). Das Sekundärwasser, das zu sieden beginnt, treibt mit seinem Dampf Turbine und Generator an, sodass Strom erzeugt wird. Das flüssige Primärwasser wird zurück in den Reaktorkern gepumpt und durch Kernspaltung wiederum erhitzt. Bei einem Druckwasserreaktor mit 1300 MW Leistung besitzt der Kern ca. 200 Brennstäben. (insgesamt 60000 Brennstäbe)
b. Der Siedewasserreaktor
Hier wird vorgewärmtes Wasser in den Druckbehälter des Reaktors gepumpt. Mit Hilfe von Kernenergie wird das Wasser verdampft. Dieser Dampf treibt die Turbine an. Diese Turbine liefert dann die nötige Energie an den Generator, der den Strom erzeugt.
2. Schwerwasserreaktor a. Kugelhaufenreaktor (Hochtemperaturreaktor)
Der Kernbrennstoff, also Uran oder auch Thorium 232, ist in tennisballgroßen Kugeln aus Graphit eingeschlossen. Graphit dient hier als neutronenbremsender Moderator. Die im Reaktor entstandene Wärme wird an ein Gas (meist Helium) weitergegeben. Dieses Gas erhitzt sich und sorgt dafür, dass Wasser verdampft. Der heiße Dampf treibt Turbine bzw. Generator an, Strom wird erzeugt.
b. Brutreaktor (“Schneller Brüter”)
Dabei handelt es sich und einen Kernreaktor, mit dem nicht nur Energie gewonnen wird, sondern mit dem weiteres spaltbares Material erzeugt werden kann. Ein Brutreaktor stellt mehr Brennstoff her, als er selbst zur gleichen Zeit verbraucht. Im schnellen Brüter wird Uran 238 in Plutonium 239 umgewandelt. Bei diesem Plutonium 239 handelt es sich um einen neuen Brennstoff. Uran wird bei diesem Vorgang 60-mal besser ausgenutzt als normal. Durch die hohe Anzahl an Brennstoff ist die Wärmeabgabe sehr hoch. Im Primär- und Sekundärkreislauf wird Natrium statt Wasser verwendet.- Der Primärkreislauf erhitzt den Sekundärkreislauf. Dieser bringt Wasser zum Sieden. Der Dampf treibt Turbine und Generator zur Stromerzeugung an.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort