Alkalimetalle

Alkalimetalle
Eigenschaften von Alkalimetallen Lithium, Kalium und auch Natrium werden unter Paraffinöl aufbewahrt. Alle lassen sich mit dem Messer schneiden. Lithium ist im Vergleich zu Natrium deutlich härter und Kalium deutlich weicher. Die metallisch glänzenden Schnittflächen, überziehen sich an der Luft mit einem Belag. Dieser Belag bildet sich bei Kalium sehr schnell, und bei Lithium deutlich langsamer als bei Natrium. Bei allen drei kann man die elektrische Leitfähigkeit nachweisen. Beim Verbrennen zeigen sich verschiedene Flammenfärbungen. Bei Lithium leuchtet die Flamme – rot Bei Natrium leuchtet die Flamme – gelb Bei Kalium leuchtet die Flamme – weiß/bläulich Reaktionen mit Wasser Mit Wasser reagieren Lithium und Kalium ähnlich wie Natrium. Lithium reagiert aber schwächer als Natrium, Kalium dagegen viel heftiger. Bei der Reaktion entstehen neben Wasserstoff immer auch eine alkalische Lösung. Der dem Wasser vor der Reaktion zugefügte Indikator zeigt dies durch seine typische Farbänderung an. Elementgruppe Aufgrund ihrer ähnlichen, regelmäßig abgestuften Eigenschaften fasst man diese Metalle in einer Elementgruppe zusammen, den Alkalimetallen. Zu diesen gehören auch Rubidium, und Caesium. Diese beiden Metalle Rubidium und Caesium sind noch reaktionsfähiger als Kalium und sind daher zur Aufbewahrung in einer Glasampulle eingeschmolzen. In der Natur kommen die Alkalimetalle wegen ihrer Reaktionsfreudigkeit nicht elementar, sondern nur in Verbindungen vor.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort