Schweinegrippe

Schweinegrippe – Biologiereferat
Die Schweinegrippe (auch Schweineinfluenza genannt) ist eine Infektionskrankheit die durch Töpfchen übertragen wird. Bei Schweinen löst sie eine akut verlaufende Infektionskrankheit der Atemwege aus. Das Gefährliche an der Schweinegrippe ist, dass sie auf den Menschen übertragbar ist. Die Symptome bei Menschen ähneln den, eines grippalen Infekts. Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen sind dabei die häufigsten Symptome. Häufigster Erreger der Schweineinfluenza sind Influenza-A-Viren der Subtypen H1N1, selten H3N2. Die Erreger dringen über die Schleimhäute des Atemtraktes in den Wirt ein und vermehren sich dort. Die Inkubationszeit² beträgt 1-4 Tage. Das erste Schweine Influenzavirus wurde 1930 isoliert. In Europa verschwand dieser Erreger am Ende der 1950er Jahre vollständig, bis er 1976 wahrscheinlich durch importierte Schweine erneut in die europäischen Schweinebestände eingetragen wurde. Das Thema ist nun ab April 2009 wieder in den Medien, da es mehrere bestätigte Fälle in Mexiko gegeben hat. Nun fürchtet man sich vor einer weltweiten Pandemie³.
Begriffserklärung

² Inkubationszeit:Zeitraum zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit

³ Pandemie:Unter Pandemie versteht man eine länder- und kontinentübergreifende Ausbreitung einer Krankheit, im engeren Sinn einer Infektionskrankheit. Im Gegensatz zur Epidemie ist eine Pandemie somit örtlich nicht beschränkt.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort