Schlaganfall

Gliederung
Schlaganfall
1. Definition
2. Ursache
2.1 erste Hauptart
2.2 zweite Hauptart
3. Symptome
4. Behandlung
1 Definition
Der Schlaganfall (Apoplexie) ist eine schwere Funktionsstörung des Gehirns
durch das Absterben von Hirngewebe. Es wird verursacht durch die Schädigung
der Arterien die das Gehirn mit Sauerstoff versorgt.
Nach Herzinkart und Krebs ist es die dritthäufigste Todesursache.
2 Ursache
Es gibt zwei Hauptarten der Erkrankung:
2.1 erste Hauptart
Besteht aus einem Verschluss oder einer Blockade einer Hinraterie. Die Folge ist:
Sauerstoffmangel (Ischämie) und nachfolgendem absterben (Infarkt) des von der
Arterie versorgten Gehirngewebes führt.
Ein Arterienverschluss ist entweder eine Verdichtung der Arterienwände oder
häufiger eine Blockade durch einem Embolus (Fremdkörper in der Blutbahn der
Verstopfung eines Blutgefäßes durch ein Blutgerinnsel verursacht). Die
Funktionsausfälle hängen davon ab, welche Gehirnregionen geschädigt sind.
Manchmal ist eine Gefäßblockade nur vorübergehend und die Auswirkungen
verschwinden innerhalb von Minuten oder Stunden (Transitorisch Ischämischen
Attacke, TIA).
2.2 zweite Hauptart
Seltener Typ ist ein plötzliches Reißen einer der Gehirnarterie. Dabei sammelt
sich große Mengen an Blut im Gehringewebe (Massenblutung) oder zwischen
den Hirnhäuten. Die Folge: Plötzliche Erhöhung des Schädelinnendrucks,
wodurch starke Kopfschmerzen, Bewusstseinstörungen und Erbrechen auftreten.
Das ist meist tödlich.
3 Symptome
Es kommt häufig zu Lähmungen in einem Körperbereich, Schwäche,
Gefühlsstörungen, Koordinationsverlust, Sehstörungen & Verlust der
Sprechfähigkeit. Die Symptome treten oft schlagartig auf, können sich aber auch
in Schüben über mehrere Tage entwickeln. Bei einer Blutung kann es plötzlich zu
starken Kopfschmerzen & Lichtempfindlichkeit kommen.
Ein Schlaganfall kündigt sich oft durch einen transitorischen ischämische Attacke
(TIA) an, also einem „Mini-Schlaganfall“, bei dem die vorübergehende
Durchblutungsstörung nicht ausreicht, um permanente Schäden zu verursachen.
Die Symptome sind ähnlich wie bei einem Schlaganfall, bilden sich jedoch
innerhalb 24 Stunden zurück. Ein ITA ist immer ein ernst nehmendes
Warnzeichen für einen drohenden Schlaganfall.
4 Behandlung
Je rascher ein Patient ins Krankenhaus kommt, umso größer sind die Chancen
einer erfolgreichen Behandlung. Bei einer Blutung oder einem Blutgerinnsel kann
eine operative Behandlung durchgeführt werden. Im Allgemeinen ist eine
ursächliche Therapie jedoch nicht möglich. Die Behandlung konzentriert sich vor
allem die Rehabilitation. Durch intensive Anwendung von Sprachtherapie,
Ergotherapie, Physiotherapie und andern Maßnahmen sollen verloren gegangene
Funktionen so weit wie möglich wieder zurück gewonnen werden.
Ein wichtiges Behandlungsziel ist auch, die Gefahr weiterer Schlaganfälle zu
vermindern, das heißt die Risikofaktoren für Arteriosklerose wie Rauchen,
Bluthochdruck, hohe Blutfettwerte & Diabetes zu vermindern.
Ungefähr ¼ aller Schlaganfallpatienten erlangen fast alle Funktionen zurück, ¼
sterben an den Folgen des Schlaganfalls & die Hälfte leidet unter bleibenden
Behinderungen.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort