Die Hummel

Die Hummel
Art: Hummel (Bombus)
Gattung: Hummeln
Familie: Apidae
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Klasse: Insekten
Stamm: Wirbellose Tiere
Die Hummeln gehören zu den Bienen und sind neben den uns bekannten Honigbienen die wohl bekanntesten Hautflügler. Hummeln sind groß, pelzig und oftmals mehrfarbig. Die meisten Arten haben einen schwarzen Körper mit gelben oder roten Streifen. Die Hummel-Arbeiterinnen besitzen, wie ihre anderen Bienen-Verwandten auch, einen Stachel, den sie aber äußerst selten einsetzen. Hummeln sind nicht besonders stechfreudig, sie sind aber auch in der Lage zu beißen. Der Körper ist kräftig und rundlich oval. Arbeiterinnen und Drohnen haben eine Lebenserwartung von etwa 4 Wochen, Königinnen können bis zu einem Jahr alt werden. Im Herbst, wenn die Drohnen und jungen Königinnen flugfähig sind, verlassen sie ihre Nester und paaren sich. Nach der Paarung suchen sich die Königinnen für die Überwinterung einen Unterschlupf. Sie sind auch die einzigen, die den Winter überleben. Die Drohnen und Arbeiterinnen sterben. Im Frühling kommen die Königinnen wieder hervor und gründen neue Nester. Die Königin sucht einen geeigneten Nistplatz, dort baut sie aus noch vorhandenem Nistmaterial eine Höhle. Dann legt sie einige Eier in Waben, die mit Pollen gefüllt sind. Die Arbeiterinnen, die dann schlüpfen werden von der Königin selbst versorgt sind noch recht klein. Erst mit zunehmender Unterstützung der Arbeiterinnen bei der Aufzucht, werden die Arbeiterinnen nach und nach größer. Auch entstehen dann wieder neue Königinnen. Wie bei allen anderen Bienen auch entstehen die Arbeiterinnen und Königinnen aus befruchteten Eiern, die Drohnen nur aus unbefruchteten.

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort