Auswirkung der FCKW auf die Ozonschicht

Auswirkung der FCKW auf die Ozonschicht
Unsere heutige Atmosphäre besteht zum größten Teil aus Stickstoff (78,1%) und
Sauerstoff (20,93%). Weitere Bestandteile sind Argon (1%) und andere sehr seltene
Edelgase wie Kohlenstoffdioxid (0,035 %), Neon (0,0018 %), Helium (0,0005 %),
Krypton (0,0001 %) und Xenon (0,000009 %). Die Seltenheit verschiedener Gase
liegt darin, dass sie keine Verbindungen bilden und deshalb als einatomige Gase in
den Weltraum entweichen. Helium zum Beispiel kann von der Erdschwerkraft nicht in
der Atmosphäre gehalten werden. Ein für vor allem für Pflanzen wichtiges Gas in der
Atmosphäre ist Kohlenstoffdioxid. Obwohl CO2 nur einem Prozentsatz von ca. 0,035
in der Atmosphäre enthalten ist, ist die Konzentration seit dem Beginn der
Industrialisierung ständig steigend – Der Wert zu 1850 betrug Schätzungen zu Folge
0,029%. Als Grund dieses Anstieges vermutet man die Verbrennung fossiler Stoffe
durch den Menschen. Neben den oben bereits erwähnten Gasen finden sich noch
weitere Spurengasse wie Methan, Wasserstoff, Ozon, Stickstoffoxide,
Kohlenstoffmonoxid und Ammoniak in der Luft. Der prozentuale Anteil dieser
Spurengase in der Luft, welcher durch diverse menschliche Aktivitäten stark
beeinflusst wird, liegt bei etwa 0,002 bis 0,00001 Prozent. All diese prozentuellen
Angaben beziehen sich auf trockene Luft, da sich in “normaler” Luft eine nicht zu
verachtende Menge Wasserdampf befindet. Diese sehr stark schwankende Menge ist
jedoch abhängig von der aktuellen Wetterlage und Temperatur.
Eines der wichtigsten Spurengase stellt das Ozon O3 dar. Die Entstehung von Ozon
geschieht durch Einwirkung kurzwellige UV-Strahlung in der Stratosphäre aus dem
Luftsauerstoff. Ozonmoleküle sind ausgezeichnete Absorber für diese UV-Strahlung,
welche für den Menschen mittlerweile erwiesenermaßen als gesundheitsschädlich
gilt. Direkte UV-Strahlung auf den menschlichen Körper verursacht unter anderem
Hautkrebs und Augenkrankheiten wie den grauen Star. Sauerstoff gilt genauso als
UV-Absorber, ist jedoch bei weitem nicht so aktiv wie das Ozon. Aus diesem Wissen
lässt sich nun schließen, dass die Ozonschicht einen wichtigen Teil zum Schutz vor
energiereicher Strahlung beiträgt. Die Ozonschicht wir jedoch durch zahlreiche
menschliche Aktivitäten, wie die Ausschüttung diverser Gase in die Atmosphäre,
angegriffen. Speziell Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) schaden der Ozonschicht,
denn FCKW werden in der Stratosphäre zersetzt und Chlor-Atome entstehen, welche
wiederum die eine katalytische Eigenschaft besitzen und somit die Zerstörung des
Ozons in der Luft fördern.
Beispiel:
Chlor + Ozon ———> Chloroxid + Sauerstoff
Cl + O ———> ClO + O
Dabei wurde Ozon getrennt und somit zerstört! Das entstandene Chloroxid reagiert
wieder mit Ozon, es entsteht somit eine Kettenreaktion und Ozon wird wieder
zerstört.
ClO + O ———> Cl + O + O

Ähnliche Referate

Hinterlasse eine Antwort